Wechsler-Hochvolt-Relais

ELEKTROMECHANIK

Pickering stellt eine Wechsler-Ausführung seiner HV-Relais-Serie-67 für Leiterplattenbestückung vor. In Anwendungen, in denen Signale höherer Spannung zu Wechselpunkten geführt werden müssen, zum Beispiel für die Polaritätsumkehr und Kondensatorauf- oder entladung, ist laut Pickering ein Hochvolt-Relais in Wechslerausführung (SPDT/Form C) die ideale Lösung.



Diese Schaltung wird oft mithilfe von zwei Schließer-Relais (NO, SPST/Form A) realisiert, indem sichergestellt wird, dass ein Schalter immer öffnet, bevor der zweite schließt. Das beansprucht den doppelten Platz auf der Platine und kann komplexe Ansteuerungen erfordern. Und sollte eines der SPST-Relais nicht schalten, besteht die Gefahr einer unbeabsichtigten Kurzschließung der Signale. Die neuen Hochvolt-Reed-Relais von Pickering mit der Kennung 67-1-C garantieren den Wechselschaltbetrieb in einem einzelnen kompakten Bauteil.

Die mit 5-V-, 12-V- oder 24-V-Spulen erhältlichen Wechslerrelais haben bis zu 5kV Durchbruchspannung und 2,5kV Schaltspannung bei 100W (max). Sie haben Seitenlängen von 58,4mm und 12,6mm. Die Bauteile sind mit Leiterplattenanschlüssen zu Schalter und Spule ausgestattet.

Bei den vollständig gekapselten Single-in-Line-Relais kommen mit Wolfram beschichtete Kontakte zum Einsatz. Optional sind für Hochvolt-Verbindungen auch frei bedrahtete Ausführungen erhältlich.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente