Simulationstool für elektromagnetische Felder

FPGA-EDA PRODUKT NEWS



Vector Fields bietet eine Weiterentwicklung seiner elektromagnetischen Hochfrequenz-Entwicklungsumgebung Concerto an. Die EDA Software verfügt über verbesserte Solver, Modell-Parametrisierung und Automatisierungsmöglichkeiten durch die integrierte Skriptsprache. Dies gibt dem Entwickler ein Werkzeug zum Entwurf und zur Optimierung von Radio- und Mikrowellen- Komponenten durch eine grafische Oberfläche zur 2D- und 3D-Simulation an die Hand. Einzelne Komponenten oder gesamte Systeme können direkt aus CAD-Programmen importiert werden oder mit dem 3D "Modeller" aufgebaut werden. Teile eines Modells können in in Form von Code Blöcken gespeichert werden, um diese durch Shortcuts in verschiedenen Variationen wieder aufzubauen.

 

Nach der Erstellung eines Modells kann der Benutzer zwischen drei verschiedenen Analysemethoden auswählen. Standardmäßig bietet Concerto einen 3D Finite Differenzen Solver in der Zeitdomäne (FDTD). Für rotationssymmetrische Strukturen wie z.B. Hornantennen oder koaxiale Komponenten ist eine 2D Version des FDTD Solvers erhältlich, die Geschwindigkeitsvorteile bei der Simulation bietet. Durch den automatischen, adaptiven Netzgenerator wird in Abhängigkeit von der benötigten Genauigkeit das dafür effizienteste Netz erstellt. Je nach Anwendung können zwei weitere Analysemethoden ausgewählt werden. Ein Momenten Solver (MoM) eignet sich für räumlich weit verteilte Anordnungen wie z.B. Antennenfelder. Die Auswertung der Simulationsergebnisse wurde mit interaktiven Möglichkeiten speziell für Antennenentwickler erweitert, unter anderem die Untersuchung von Kopplungen und Störungen zwischen Antennen. Weiterhin bietet die Version 6 einen neuen Finite Elemente Solver (FEM) der eine Eigenwert- Analyse für Probleme wie die Charakterisierung von Mikrowellenresonatoren oder die Entwicklung von Kavitäten durchführt.

 

Concerto verfügt über einen gekoppelten thermischen FDTD Solver. Dieser ermöglicht es, Änderungen von elektromagnetischen Eigenschaften auf Grund von Temperaturschwankungen zu untersuchen. Die Version wurde auch mit anderen Entwicklungsumgebungen verlinkt. Anwender der Microwave Office (MWO) Software von Applied Wave Research können Concerto direkt aus ihrer Umgebung starten, um einzelne kritische Komponenten aus ihrem Gesamtsystem mit Concerto zu simulieren. Die Ergebnisse werden direkt zurück importiert. Concerto Version 6 ist ab sofort für Windows erhältlich.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben