01.04.2019

ZF Friedrichshafen übernimmt Wabco

ZF Friedrichshafen hat einen Vertrag zur Übernahme mit Wabco unterzeichnet. Beide Unternehmen werden einen gemeinsamen Systemanbieter für Nutzfahrzeugtechnik mit einem Jahresumsatz von rund 40 Milliarden Euro bilden. Die Übernahme ist Bestandteil der Strategie „Next Generation Mobility“ von ZF und erweitert die Kompetenz des Unternehmens erstmals auf das Bremsen von Nutzfahrzeugen.


Das ZF Forum in Friedrichshafen ist Hauptsitz der ZF Friedrichshafen AG. Bild: ZF

Wabco ist ein Zulieferer von Bremsregelsystemen, Technologien und Dienstleistungen zur Verbesserung der Sicherheit, Effizienz und Vernetzung von Lkw, Bussen und Anhängern. Das Unternehmen bietet integrierte Bremssysteme und Stabilitätsregelungen, Luftfederungen, Getriebeautomatisierung und Aerodynamik-, Telematik- und Flottenmanagementsysteme.


Wabco ist an der New Yorker Börse (NYSE) notiert und erzielte 2018 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 16.000 Mitarbeiter in 40 Ländern weltweit.


ZF erwartet, dass automatisierte Fahrfunktionen in Zukunft vor allem im Nutzfahrzeugbereich und in Gebieten mit geringer Komplexität und Verkehrsdichte (etwa Werksgelände, Flughäfen, Landwirtschaft) nachgefragt werden. Der Zusammenschluss beider Unternehmen soll die Entwicklung von autonomen Funktionen in Nutzfahrzeugen beschleunigen. ZF will sich dadurch unabhängiger von den Konjunkturzyklen der Pkw-Industrie machen.


Während ZF bereits Systeme der Sensorik und Computertechnik anbietet, die Fahrzeugen das „Sehen“ und „Denken“ ermöglichen, kann zukünftig gemeinsam mit Wabco das Portfolio der Nutzfahrzeugtechnologie um das „Handeln“ komplettiert werden. Hier ist ZF bereits heute im Bereich der Lenkung und Antriebstechnik ein wichtiger Anbieter.



Die Transaktion ...

unterliegt einer Reihe üblicher Vollzugsbedingungen, darunter die Zustimmung der bestehenden Aktionäre mit mehr als 50 Prozent der ausstehenden Aktien von Wabco sowie die Genehmigung durch die zuständigen Behörden. ZF erwartet, dass die Transaktion Anfang 2020 abgeschlossen werden kann.



ZF ist ...

ein Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt.


 


--> -->