14.03.2019

Würth Elektronik eiSos fokussiert auf eMobility

Würth Elektronik eiSos engagiert sich in globalen Technologiepartnerschaften zur Förderung der E-Mobilität. Dazu zählt auch die Unterstützung für das Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler, das auch beim aktuellen ePrix in Hongkong erfolgreich an den Start ging. Außerdem positioniert sich das Unternehmen als Partner der eMobility-Branche in Asien.


Das Team von Audi Sport ABT Schaeffler mit den Rennfahrern Lucas di Grassi (links) und Daniel Abt. (Bild: Audi Communications Motorsport/Würth Elektronik eiSos)

Die E-Boliden dienen auch als Erprobungsfeld für Elektronikanwendungen unter Extrembedingungen. So finden sich an Bord des Rennwagens Audi e-tron FE05 zum Beispiel REDCUBE-Terminals und eine von Würth Elektronik eiSos mitentwickelte Stützbatterie. Der Elektronikhersteller ist darüber hinaus Partner diverser Formel-Student-Teams sowie der Universität von Nottingham, die mit einem E-Rennmotorrad erfolgreich ist.


Am 10. März 2019 startete die E-Motorsport- Rennserie Formel E mit dem ersten ePrix in Hongkong, China in ihre fünfte Saison. Auch bei diesem Rennsport-Ereignis ist Würth Elektronik eiSos als Technologiepartner mit dem Rennteam Audi Sport ABT Schaeffler dabei. Der Auftakt in Hongkong lief für das Team Audi Sport ABT Schaeffler sehr erfolgreich: Platz 2 für Lucas di Grassi und Platz 4 für Daniel Abt.



Außerdem positioniert sich das Unternehmen ...

als Partner der eMobility-Branche in Asien. Dazu wird das Vertriebs- und Servicenetzwerks in China und anderen asiatischen Staaten ausgebaut. So unterhält das Unternehmen in Hongkong einen Lager- und Logistikknotenpunkt. Im benachbarten Shenzhen befindet sich ein Quality Design Center, dessen Neubau erst im Februar von Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, in einem Festakt eröffnet wurde.


 


--> -->