Ultrakondensatoren erreichen 3 V pro Zelle

PRODUKT NEWS STROMVERSORGUNG LADETECHNIK DISTRIBUTION

Die Serie der K2-Ultrakondensatoren von Maxwell Technologies (Vertrieb: Hy-Line Power Components) mit 2,7 und 2,85V wurde um ein Modell mit 3V Nominalspannung erweitert.



Die Kapazitäten reichen von 650 bis 3400F, die Spitzenstrombelastbarkeit geht bei einem maximalen ESR von 0,27 mOhm bis weit in den vierstelligen Bereich. Das Modell BCAP3000 mit 3000F und 3V speichert 3,75 Wh Energie bei einem Ruhestrom von maximal 12mA, Arbeitstemperaturen von -40 bis +65°C. Es sind bis zu einer Million Lade- und Entladezyklen möglich. Die Zelle wiegt 520g.


Dank der verwendeten herstellereigenen Durablue-Technologie (ein Trockenprozess bei der Elektrodenherstellung) und der robusten Zellenstruktur sind die K2-Zellen sehr schwingungs- und stoßfest. Sie sind für den mobilen Einsatz geeignet, z.B. in der Bahntechnik, in Baumaschinen, Kränen, LKW und PKW, Windrädern oder Industrieanlagen und Notstromversorgungen.


Verfügbarkeit

Die 3-V-Zellen sind im 3. Quartal 2016 in Produktionsstückzahlen verfügbar. Mit dem 60-mm-Industriestandard für das zylindrische Gehäuse ist die Austauschbarkeit und Aufrüstbarkeit auch für bestehende Entwicklungen möglich, die so mit weniger in Serie geschalteten Zellen auskommen oder eine höhere Lebensdauer bieten können.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente