Thermische Modelle für Optokoppler

ANALOGTECHNIK PRODUKT NEWS



Vishay bietet thermische Modelle für seine Optokoppler und Halbleiterrelais (SSRs, Solid-state Relays) mit Gesamtverlustleistungen von 200mW und mehr. Die thermischen Daten ermöglichen es Entwicklern, die Wärmeverteilung und den Wärmewiderstand von Optokopplern und SSRs genauer zu simulieren. Vishay stellt sowohl ein kompaktes thermisches Modell bereit als auch ein Flotherm-Modell für Kunden, die diese Software von Flomerics einsetzen.

 

Die Modelle berücksichtigen nicht nur elementare Wärmecharakteristiken wie Sperrschicht-Umgebung- oder Sperrschicht-Gehäuse-Wärmewiderstand, sondern sämtliche Komponenten des thermischen Netzwerks. Aus diesen Werten lassen sich dann die bei vorgegebenen Betriebsbedingungen resultierenden Temperaturen berechnen. Das thermische Verhalten in einer bestimmten Anwendung ist vom Leiterplattenmaterial, dem Leiterplattenlayout und der Dicke der Leiterbahnen abhängig. Die zur Modellierung der Optokoppler und Halbleiterrelais von Vishay verwendete Flotherm-Analysesoftware prognostiziert mithilfe von Flüssigkeitsdynamik-Berechnungsverfahren den Luftstrom und die Temperaturumgebung von Bauteilen und Baugruppen in industriellen Systemen, Computern, Telekommunikationssystemen und sonstigen Endprodukten.

 

Die ersten Optokoppler-Produkte, für die thermische Modelle bereitstehen, sind das 60V/10-Halbleiterrelais VO1400AEFT2, der 0,5A-IGBT-Treiber VO3150, die Zero-Crossing-Phototriacs VO3063, VO3062 (1,5kV/µs), VO4154, VO4156, VO4157 und VO4158 (5kV/µs) sowie die Non-Zero-Crossing-Phototriacs VO4254, VO4256, VO4257 und VO4258 (5kV/µs).

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben