Steckermodule für Power-over-Ethernet

ELEKTROMECHANIK

Sein Angebot an integrierten Steckermodulen (ICM: Integrated Connector Modules) der MagJack-Reihe hat Bel Fuse erweitert. Die Bausteile sind für Power over Ethernet (PoE) in der Industrie ausgelegt.



Die Single-Port-, 10G-, NBase-T-Module eignen sich für 60- und 100-W-PoE-Anwendungen (Power over Ethernet). Dazu zählen Industriesteuerungen, Videokameras, Wi-Fi-Zugangspunkte oder Anwendungen, die einen Single-Port-Ethernet-Anschluss benötigen.

Mit den ICMs lässt sich PoE implementieren und gleichzeitig die Geschwindigkeit auf 10G erhöhen, was dem Zehnfachen von Standard-Gigabit-Ethernet (GbE) entspricht. Die ICMs unterstützen damit die Leistungsanforderungen von Netzwerkgeräten und IoT-Anwendungen.


Technische Details

Die Produktreihe kann 0 bis 60W oder 0 bis 100W Leistung pro Port über alle vier Paare innerhalb des Ethernet-Kabels verteilen oder empfangen, während die Bandbreite der NBase-T-konformen 10-GbE-Signale beibehalten wird und aktuelle Anforderungen gemäß IEEE 802.3 sowie die Gleichtaktparameter erfüllt werden. Darüber hinaus können die Geräte 600mA oder 1000mA Strom und Spannungen von 37 bis 57 VDC kontinuierlich übertragen und je nach Modell in einem Temperaturbereich von -40 bis +85 °C betrieben werden.


Einsatzbereiche

Die Steckermodule können entweder als PSE (Power Source Equipment) oder als PD (Powered Device) verwendet werden und unterstützen alle PHYs von Marvell, einschließlich MV-CUX3610. Die Versionen sind abwärtskompatibel zu langsameren Geschwindigkeiten und niedrigeren Leistungen und sind in Standardgrößen und -Pinbelegungen mit vergoldeten Kontakten erhältlich.

Gemäß FCC sind die Module mit EMI-Federlaschen an der Abschirmung ausgestattet, um das EMI- und ESD-Verhalten zu verbessern. Die in verschiedenen LED-Farbkombinationen erhältlichen ICMs sind laut Anbieter zu 100% auf hohe Spannungen geprüft, bleifrei, wellenlötkompatibel, RoHS-6/6- und UL-konform und verfügen über eine RJ45-Steckerbuchse.