21.10.2019

Softwarekonfigurierbares analoges Frontend

Analog Devices stellt das analoge Frontend AD4110-1 mit integriertem 24-bit-A/D-Wandler für industrielle Anwendungen vor. Das AFE mit universellem Eingang ermöglicht die Entwicklung eines Eingangsmoduls, welches sich für unterschiedliche Funktionen konfigurieren lässt.


Bild: Analog Devices

Der Hochvolt-Eingang des AD4110-1 ist vollständig per Software für Strom- oder Spannungssignale konfigurierbar und lässt sich direkt mit allen gängigen industriellen analogen Signalquellen verbinden. Verfügbar ist das Frontend in einem 40-poligen LFCSP-Gehäuse. Seine Ausstattungsmerkmale sind: Integrierter differenzieller Verstärker mit programmierbarer Verstärkung (PGA), der 16 Verstärkungseinstellungen von 0,2 bis 24 bietet. Interne Diagnosefunktionen zur Anzeige von Überspannung, Unterspannung, Leitungsbruch, Überstrom und Übertemperatur. Der Eingang ist thermisch geschützt mit Überstrombegrenzung und Überspannungsschutz.


 


--> -->