18.07.2019

Sicherheitsrelais mit Solid-State-Ausgängen

Phoenix Contact erweitert seine Produktfamilie der Safety-Relais mit dem Modell PSR-MC31, das zwei Solid-State-Ausgänge auf einer Baubreite von 12,5mm. Bietet. Aufgrund der nicht erweiterbaren Schaltfunktion ist das Sicherheitsrelais für alle Sicherheitsapplikationen geeignet, bei denen eine hohe Anzahl von Betriebszyklen benötigt wird z. B. bei manuellen Beschickungsvorgängen.


Bild: Phoenix Contact

Eine kurze Reaktionszeit von weniger als 10ms erlaubt kleinere Sicherheitsabstände. Jeder Ausgang hat eine Schaltleistung von mehr als 2A. Daher können auch größere Lasten wie Hydraulikventile betätigt werden. Das Relais ist kompatibel zu gängigen Sensoren, wie elektromechanischen Not-Halt-Schaltern, Verriegelungen, Lichtgittern, aber auch Sicherheitsschaltleisten oder -matten mit Vier-Leiteranschlusstechnik (Kurzschlussausführung).


Falls mehrere Sicherheitsmodule miteinander verbunden werden sollen, stellt jedes Modul einen separaten Kaskadierungs-Eingang bereit. Außerdem kann jedes Modul entweder mit einem automatisch oder manuell überwachten Start konfiguriert werden.


Das entspricht der Norm EN ISO 13849, so wie es für Sicherheitsfunktionen mit Ganzkörperzugang gefordert wird. Durch die TÜV-Zulassung können sicherheitsgerichtete Anwendungen bis PL e oder SIL 3 realisiert werden.


 


--> -->