LED-Treiber-IC für Niederstrom-LED-Streifen

LED-Treiber

Infineon bringt den BCR431U auf den Markt. Das lineare Konstantstrom- LED-Treiber-IC bietet einen niedrigen Spannungsabfall zur Regelung des LED-Stromes. Es ist ein Baustein der für Designs mit geringer Stromaufnahme von bis zu 37mA entwickelt wurde. Typische Anwendungen für den BCR431U sind LED-Streifen, Leuchtbuchstaben, LED-Beleuchtung in der Architektur, LED-Displays sowie Notfall- und Gerätebeleuchtung.



Der Spannungsabfall am Treiber-IC kann bis auf 105mV bei 15mA sinken und ermöglicht entweder zusätzliche LEDs, etwa sieben statt sechs LEDs in Reihe, die von nur einem IC gesteuert werden. Oder es erlaubt die Vergrößerung der Gesamtlänge eines LED-Streifendesigns von beispielsweise 5 auf 7m.

Der LED-Strom lässt sich über einen hochohmigen Widerstand an einem speziellen Pin bei einer IC-Versorgungsspannung zwischen 6V und 42V einstellen. Der Treiber verfügt über eine Übertemperatur-Steuerschaltung, die den LED-Strom bei ansteigenden Temperaturen konstant hält. Sie reduziert diesen nur dann, wenn die Sperrschichttemperatur sehr hoch wird. Der BCR431U kann bis auf 1 Prozent herabdimmen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente