03.12.2018

Evaluierungsboard für das WLAN-Mikrocontroller-Modul ESP32

Conrad stellt mit dem EBB-ESP32 ein Evaluierungsboard vor, das Designs auf Basis des WLAN-Mikrocontroller-Moduls ESP32 von Espressif vereinfachen und beschleunigen soll. Mit einer Größe von 185 mm x 210 mm x 25 mm und den bereits verbauten Komponenten sowie Steckplätzen für diverse Erweiterungsmodule bietet das EBB-ESP32 eine Methode, um ein Prototypen Design umzusetzen.


Bild: Conrad

Das EBB-ESP32 richtet sich an Hersteller und Entwickler im Embedded-Bereich und stellt eine integrierte Plattform dar, auf der sich anfängliche Designs aufbauen lassen. Neben dem 32-Bit WiFi MCU-Modul ESP-WROOM-32 von Espressif bietet das Board eine Arduino-kompatible USB-Programmierschnittstelle und eine Stromversorgung, die alle erforderlichen Board-Spannungen von einer DC-Versorgung im Bereich von 8 bis 15 V DC abdeckt.

 

Auf dem Board findet sich als Peripherie der 1-Wire Temperatursensor DS18B20 von Maxim, der 9-achsige MPU-9250 von Invensense mit kombiniertem MEMS-Gyro-, Beschleunigungsmesser- und Magnetometer-Funktion, der I²S Klasse-D-Audioverstärker MAX98357A von Maxim und das I²S Digitalmikrofon ICS-43432 von Invensense. Jede Peripherie hat einen eigenen Bereich auf dem Board und lässt sich über DIP-Schalter ein-/ausschalten.

 

Zahlreiche weitere Module von Drittanbietern lassen sich mit dem Board verbinden, da acht 4-polige Grove-Buchsen und ein mikroBUS-Steckverbinder von mikroElektronika zur Verfügung stehen. Auf dem Board befindet sich zudem ein microSD-Kartensteckplatz, zwei Potentiometer sowie ein Menü-Tastenfeld, das für eine Eingabemöglichkeit und Steuerung der Anwendungen genutzt werden kann. Vier digitale RGB-LEDs bieten eine einfache visuelle Anzeige. Das Board ist mit Anschlüssen für zwei optionale Displays ausgestattet: ein kleines 0,96″ I²C OLED-Display mit einer Auflösung von 128×64 Pixel und 2,4”/2,8″ TFT LCD mit einer Auflösung von 240×320 Pixel und Touchpanel.

 

Platz auf dem Board und Anschlüsse sind für drei weitere optionale Module vorhanden: einen RFID-Tag-Reader, eine Schrittmotorsteuerung für RAMPS kompatible Motortreiber (wie sie oft bei 3D Druckern eingesetzt werden) und eine OV7670 Kamera-Schnittstelle.

 

Die Programmierung des EBB-ESP32 erfolgt über die Arduino-IDE, für die ein Board Support Package im Wiki des Boards zur Verfügung steht. 

 

Das Wiki bietet auch eine Reihe von Tutorials und Code-Beispielen für die unterschiedliche Peripherie auf dem Board.


 


--> -->