Ethernet-Klemmen für IoT- und IIoT-Geräte

ELEKTROMECHANIK

Leiterplatten-Anschlussklemmen für Ethernet- bzw. IP-fähige IoT- und IIoT-Geräte, die ohne klassischen Steckverbinder ausgeführt werden sollen, hat Metz Connect vorgestellt.



Die löt- und steckbaren Schneid- und Federkraftklemmen mit Exzenterhebel wurden für ein-, zwei- und vierpaarige Ethernet-Verkabelungen konzipiert. Sie ermöglichen eine kompakte Bauweise und können farblich kodiert werden.


Leiterplatten-Anschlussklemmen...

sind eine Alternative zu RJ45- oder D-kodierten M8- bzw. M12-Steckern, beispielsweise im Schaltschrank, in Steuerungen, in der Sensorik, Bildverarbeitung, Robotik und weiteren industriellen Anwendungen. Das liegt laut Metz Connect an den niedrigeren Kosten eines Festanschlusses aufgrund der Bauteilreduktion sowie am montagefreundlichen Anschluss ohne Spezialwerkzeug.

Da die Anschlussklemmen im Gerät verbaut sind, liegt der Fokus weniger auf dem IP-Schutz wie bei anderen Steckverbindern, sondern auf Datenübertragungsrate, Baugröße und Rastermaß. Da sie für bis zu 10 GBit/s ausgelegt sind, decken sie die gängigen 100-MBit/s-Datenraten ab.


Anwendungen

Die Leiterplatten-Anschlussklemmen sind für Geräte interessant, die an einem Ort fest installiert werden und deshalb keine steckbare bzw. lösbare Verbindung und keine Wartungsschnittstelle benötigen. Sie können in der Industrie und im Outdoor-Bereich sowie in der Gebäude- und Verkehrstechnik genutzt werden.