27.04.2009

Analoge und digitale Umgebungslicht-Sensoren




Rohm Semiconductor k√ľndigt eine Familie analoger und digitaler Umgebungslicht-Sensoren an. Sie sind f√ľr die Regulierung von LED-Hintergrundbeleuchtungen LCD-best√ľckter Ger√§te vorgesehen. Unter Verwendung des propriet√§ren Trimmverfahrens von Rohm und ausger√ľstet mit mehreren Fotodioden von unterschiedlicher Sperrschichttiefe, liefern die Bausteine ein Ausgangssignal, das bei verschiedenen Lichtquellen nur geringf√ľgige Schwankungen aufweist. Die Farbempfindlichkeit der ICs wurde im Interesse einer wirklichkeitsgetreuen Lichtmessung laut Hersteller so abgestimmt, dass sie weitgehend der des menschlichen Auges entspricht. Die ALS-IC-Familie besteht aus den Serien BH16xx (analog) und BH17xx (digital).

 

Die analoge Serie BH16xx liefert einen linearen Ausgangsstrom, der im Bereich von 0 bis 100.000 Lux proportional zur Lichtstärke ist. Die Bausteine sind mit einer dreistufigen Verstärkungseinstellung ausgestattet, mit der sich die Leistungsaufnahme der jeweiligen Applikation anpassen lässt.

 

Die digitalen Bausteine BH17xx enthalten einen 16-Bit A/D-Wandler, der √ľber einen Bereich von 0 bis 65.000 Lux hinweg eine Aufl√∂sung von 1 lx bietet. Der I¬≤C-Ausgang der Bausteine ist f√ľr den direkten Anschluss an einen Mikrocontroller vorgesehen. Die Wahlm√∂glichkeit zwischen zwei Messaufl√∂sungen erlaubt die Bestimmung des jeweils passenden Kompromisses zwischen Abtastzeit und Performance. Zum Beispiel besteht bei hochaufl√∂sender Abtastung die M√∂glichkeit, optische St√∂rungen wie etwa das Flimmern von Leuchtstofflampen auszufiltern. Eine niedrigere Aufl√∂sung l√§sst dagegen k√ľrzere Abtastintervalle beispielsweise f√ľr Anwendungen zu, bei denen sich die Lichtverh√§ltnisse schneller √§ndern.

 

Die analogen und digitalen ALS-ICs von ROHM werden wahlweise in einem oberflächenmontierbaren Gehäuse des Typs WSOF5 (1,6 × 1,6 × 0,55 mm) oder im ebenfalls oberflächenmontierbaren WSOF6-Gehäuse (3,0 × 1,6 × 0,7 mm) angeboten.


 


--> -->