3D-CAD-Modelling-Software DesignSpark Mechanical in Version 5.0 verfügbar

FPGA-EDA

Eine aktuelle Version hat RS Components für seine frei verfügbare 3D-CAD-Modelling-Software DesignSpark Mechanical angekündigt. Version 5.0 bietet neue Funktionen, Verbesserungen und Anpassungsoptionen.



DesignSpark Mechanical wurde in Zusammenarbeit mit Ansys entwickelt. Anstelle von parametrischen Methoden setzt DesignSpark Mechanical auf die Direct Modelling Technology. Physische Objekte lassen sich dadurch schnell prototypisieren oder einem Reverse Engineering unterziehen. Die intuitive Funktionalität erlaubt Benutzern den schnellen Einstieg in das Tool. Mit wenigen grundlegenden Funktionen lassen sich vorhandene Modellgeometrien ändern oder neue hinzuzufügen.

Neuen Funktionen der Version 5.0:

  • Equations Tool zum Skizzieren komplexer Kurven
  • Constraint-basiertes Skizzieren und spezieller 3D-Skizzenmodus
  • Measure tab mit Werkzeugen zur Geometrieanalyse und Qualitätsprüfung
  • Benutzerdefinierte Ansichten, die neue Perspektiven eines Designs für den schnellen Zugriff speichern
  • Benutzerdefiniertes Rendering, um die Facettierung entweder für jedes Einzelelement oder gleich für das vollständige Design anzupassen. Das erhöht die Oberflächengüte
  • Anpassbare Verknüpfungen – Zugriff auf ein beliebiges Tool in DSM mit einem Klick
  • Verbesserte Schattierung – Anzeige der Schattierung von Objekten, als wären sie realem  Umgebungslicht ausgesetzt
  • Flythrough-Kameramodus.
  • DesignSpark Mechanical bietet neben den integrierten Hilfetexten und Quick Guide Tutorials, Beispielentwürfe und den Zugriff auf einen 3D-Katalog. Der Katalog ermöglicht es, Zehntausende von 3D-Modellen der Komponentenhersteller einzufügen.


Verfügbarkeit

Die Version 5.0 von DesignSpark Mechanical kann über den unten angeführten Link kostenlos für den persönlichen und kommerziellen Gebrauch heruntergeladen werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente