23.10.2007

2-MHz-Pulsweitenmodulator




Microchip stellt den 2-MHz-Hochgeschwindigkeits-Pulsweitenmodulator MCP1631 vor. Der MCP1631 PWM kann in der Regelschleife von digitalen Netzteilen eingesetzt werden, die einen Mikrocontroller f√ľr die allgemeine Regelung nutzen. Der Baustein ist mit einigen Schutzschaltungen, wie Unterspannungsabschaltung und √úbertemperaturschutz, ausgestattet.

 

Schaltungen auf der Grundlage des MCP1631 sind f√ľr die Ladung unterschiedlicher Batterietypen einschlie√ülich Li-Ion-, NiMH-, NiCd- und Bleis√§urebatterien geeignet. Da der MCP1631 durch einen programmierbaren Mikrocontroller geregelt wird, lassen sich die entsprechenden Ladeprofile f√ľr die unterschiedlichen Varianten eingeben.

 

F√ľr h√∂here Spannungen wurde die Version MCP1631HV mit einem linearen Regler (LDO) entwickelt, die f√ľr Eingangsspannungen von 6 bis 16 V geeignet ist. Die Standardversion dieses Bauelements arbeitet ohne LDO direkt an Spannungen von 3 bis 5,5 V.  Zur Evaluierung des MCP1631HV in der Anwendung steht dem Entwickler das MCP1631 Battery Charger Reference Design zur Verf√ľgung. Es besteht aus einem Mikrocontroller PIC16F883, der die Ladealgorithmen abarbeitet und die Batterietypen ausw√§hlt sowie einer Anzahl von Zellen f√ľr die Anwendung selbst. Es arbeitet an einem 12-V-Netzteil und l√§dt 1- oder 2-zellige Li-Ion-Batterien oder 1-4 NiMH-Batterien in Serie.

 

Das Bauelement ist in einem 4 mm x 4 mm QFN-Geh√§use sowie auch in 20-poligen TSSOPs und SSOPs erh√§ltlich. Muster stehen ab sofort zur Verf√ľgung.


 


--> -->