22.03.2017

Schnelle PIN-Photodiode

Vishay hat sein Angebot an Optoelektronik-Bauteilen um eine Hochgeschwindigkeits-Silizium-PIN-Photodiode mit erhöhter Empfindlichkeit für sichtbares Licht erweitert. Die Photodiode VEMD5080X01 im 5mm x 4mm großen und 0,9mm hhem Top-View-SMD-Gehäuse zeichnet sich laut Hersteller durch niedrige Kapazität und kurze Schaltzeiten aus.


Bild: Vishay

Mit ihrer lichtempfindlichen Fläche von 7,5mm2 hat sie einen 45µA Photostrom und 0,2nA Dunkelstrom. Durch ihren Empfindlichkeitsbereich von 350nm bis 1100nm deckt sie den vollen sichtbaren und den Nah-Infrarot-Wellenlängenbereich ab. Für grüne LEDs ist die Diode laut Vishay um 30% empfindlicher als die Modelle der vorigen Generation.

 

Die Photodiode ermöglicht in Kombination mit der grünen LED VLMTG1400 von Vishay flache Sensoren zur Pulsmessung in Wearable-Anwendungen. In Kombination mit der zweifarbigen LED VSMD66694 von Vishay (660nm und 940nm) ist die Photodiode für medizinische Geräte zur Überwachung der Blutsauerstoffsättigung geeignet. In Kombination mit einer zweifarbigen LED eignet sich sie sich zur Verwendung als Detektor in Rauchmeldern, und in Kombination mit einer roten LED für Staub- und Partikelsensoren im Automobil.

 

Die VEMD5080X01 hat einen Empfindlichkeits-Halbwertswinkel von ±65°, einen Arbeitstemperaturbereich von –40°C bis +110°C; das Empfindlichkeitsmaximum liegt bei 950nm.

 

Das Bauteil wird nach den AEC-Q101-Standards für Halbleiterbauelemente getestet und zielt somit auch auf Automobil-Anwendungen ab. Die Photodiode ist RoHS-konform und halogenfrei; sie erfüllt die Anforderungen des Standards J-STD-020 MSL (Moisture Sensitivity Level) 4, entsprechend einer Floor-Life-Zeit von 72 Stunden. Benetzbare Flanken erlauben eine Sichtkontrolle der Lötstellen.


 


--> -->