01.08.2014

RasPi HATs: Specs für Hardware-Erweiterungen

Arduino hat Shields. BeagleBone hat Capes. Und jetzt bekommt Raspberry Pi HATs. Die Raspberry Pi Foundation hat eine Spezifikation für Add-on-Boards für ihr neues Modell B+ herausgegeben. HAT steht für "Hardware Attached on Top" und soll den Anschluss von Hardware-Erweiterungen erleichtern.


Wie bei BeagleBone Capes, enthält die Spezifikation das physische Layout des Bords sowie Specs für ein I2C-EEPROM, um Informationen über den Hersteller, GPIO-Setup und "device tree fragment" zu speichern um per Linux den verbindungen die richtigen Signale zuzuordnen. Laut einem Beitrag von James Adams, "Hardware-Direktor" bei Raspberry Pi, sind Hersteller nicht verpflichtet, die Spezifikationen einzuhalten. Sie dürfen ein Add-on Board aber nicht HAT nennen, wenn es nicht der Spezifikation folgt. Die vollständige Beschreibung ist auf Github verfügbar und enthält Diagramme, einen Design-Guide und die Struktur für die im EEPROM gespeicherten Daten.


 


--> -->