13.07.2017

International einsetzbares LTE-Modul

Den Aufbau von IoT- und M2M-Verbindungen über 4G-Netze in allen Regionen der Welt ermöglicht das bei SE Spezial-Electronic erhältliche LTE-Cat-M1/NB1-Multimode-Modul SARA‑R410M-02B von u-blox.


Bild: SE Spezial-Electronic

Das Modul ermöglicht die Konfiguration von bis zu 16 unterschiedlichen LTE Cat M1 und NB1-Bändern mittels Software-Profil. Diese Profile können vom Nutzer nach Abschluss der Geräteentwicklung sowohl in der Produktionsphase als auch im Feldbetrieb nachträglich geändert werden.

 

Besonders vorteilhaft für den internationalen Einsatz ist laut Anbieter, dass sich Bandkonfigurationen, Betreiberzertifikate etc. mit Hilfe des uFOTA-Client/Server-Systems von u-blox über LWM2M-Protokoll „over the air“ aktualisieren lassen.

 

Das in einem 16mm x 26mm x 2,5mm großen SMT-fähigen Land Grid Array (LGA)-Gehäuse untergebrachte Quadband-Modul zeichnet sich durch einen „Maximum Coupling Loss“ von 155,7 dB aus, der in Gebäuden und in Kellerräumen für eine hohe Verbindungsqualität sorgen soll. Ein Power-Save-Mode und die Extended Discontinuous Reception (eDRX) sorgen zudem für eine Batterielebensdauer von bis zu zehn Jahren.

 

Typische Einsatzfelder der für einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85 °C spezifizierten Module sind neben Smart Metering, Smart Health, Smart Home, Smart Buildings und Smart Cities auch Industrie-4.0-Systeme, wobei 2G- und 3G-Module von u-blox ohne Änderungen am Leiterplatten-Layout gegen das LTE-Cat-M1/NB1-Modul ausgetauscht werden können.


 


--> -->