07.11.2017

IGBT-Module von Mitsubishi mit 1700 V Sperrspannung

Die IGBT-Module der NX- und T-Serie von Mitsubishi (Vertrieb: Hy-Line Power Components) mit IGBT-Chips der 7. Generation bieten reduzierte statische und dynamische elektrische Verluste mit geringerer Abschaltzeit und Sättigungsspannung.


Bild: Hy-Line Power Components

Es sind bis zu 600A Schaltstrom im 62-mm-Standard-Geh√§use m√∂glich. Das ist laut Hy-Line mehr als das Doppelte gegen√ľber derzeit gebr√§uchlichen IGBT-Modulen der Mitsubishi S-Serie und Wettbewerbern. Bei gleichem Schaltstrom w√§re laut Distributor die 7-fache Schaltfrequenz gegen√ľber heute eingesetzten Modulen m√∂glich. Die elektrischen Verluste sinken um bis zu knapp 30% bei gleichem Schaltstrom.


Die neuen Module waren zun√§chst bis 1200V Sperrspannung verf√ľgbar, nun sind sie auch mit 1700V Sperrspannung in Serienproduktion. Die Isolationsspannung betr√§gt 4 kVrms; der Betrieb ist bis 175¬įC Sperrschichttemperatur m√∂glich.


Zudem sind die Module montagefertig mit einer bereits applizierten W√§rmeleitpaste, die im Lieferzustand fest ist und nach Montage und Inbetriebnahme bei 45¬įC schmilzt.


Die passenden monolithischen SCALE iDriver sind inzwischen ebenfalls bis 1700V erh√§ltlich, ebenso wie die leistungsst√§rkeren SCALE-2-IGBT-Treiber f√ľr IGBT-Module bis zu 6500V Sperrspannung und 4000A Schaltstrom.


 


--> -->