11.04.2017

Filmkondensatoren für Elektro- und Hybridfahrzeuge

AVX hat zwei Power-Filmkondensatorserien FHC1 und FHC2 vorgestellt, die laut Hersteller für Anwendungen in Elektro- und Hybridfahrzeugen entwickelt wurden. Die Kondensatoren sollen sich durch einen hohen Ripple-Strom, ein hohes Dielektrikum auch bei Arbeitstemperaturen bis 115 °C, einen geringen induktiven Widerstand, einen niedrigen ESR und einen geringen Thermal Footprint auszeichnen.


Bild: AVX

Da die FHC-Serien nach Herstellerangabe speziell für Gleichspannungskreise zwischen Gleichrichtern und Umrichtern von Elektro- und Hybridfahrzeugen entwickelt wurden, glätten und filtern sie Abweichungen der Strom- und Spannungswerte und verhindern, dass Ripple-Ströme die Stromquelle schädigen.

 

Die Filmkondensatorserien bestehen aus mehrteiligem, trocken-gewundenem, metallisiertem Polypropylen, das über einstellbare Selbstheilungsfähigkeiten verfügt, um einen sanften End-of-Life Prozess sicher zu stellen. Die Bauteile sind aus mehreren Spulen mit verstärkten Lötpunkten auf speziellen Stromschienen aufgebaut.

 

Die FHC1-Kondensatoren weisen Abmessungen von 140mm x 72mm x 50mm auf und sind standardmäßig mit Kapazitäts- und Spannungswerten von 140 μF bis 300 μF bzw. 450 bis 900 VDC erhältlich. Die FHC2-Serie misst 237mm x 72mm x 50mm und bietet 260μF bis 900 μF und 410 bis 900 VDC. Zusätzliche Varianten mit Werten von 100 μF bis 1,5 mF und 300 bis 1400 VDC sind auf Anfrage lieferbar. Beide Filmkondensatorserien erfüllen EC 61071-1, IEC 61071-2, AEC-Q200 sowie RoHS und sind für eine Lebensdauer von bis zu 15.000 Stunden und eine Betriebstemperatur zwischen -40 °C und +105 °C ausgelegt.


 


--> -->