04.01.2018

Energiemanagement-Subsystem

Unitronic vertreibt das IC AEM10940 von e-peas. Der AEM10940 basiert auf e-peas’ Energy Management-Technologie, mit der Elektronik-Hardware bei maximalem Wirkungsgrad Energie aus der Umgebung beziehen soll.


Bild: Unitronic

Der AEM10940 ist ein integriertes Energiemanagement-Subsystem, das Gleichstrom aus Photovoltaik-Zellen extrahiert, um gleichzeitig Energie in einem wiederaufladbaren Element zu speichern und das System mit zwei unabhängigen geregelten Spannungen zu versorgen.

 

Das Produkt enthält einen Aufwärtswandler (Spitzenwirkungsgrad laut Unitronic 98%), eine Spannungsreferenz, Energiemanagement und LDO-Regler. Der integrierte Aufwärtswandler dient dazu, ein Speicherelement wie eine Li-Ion-Batterie, eine Dünnfilm-Batterie oder einen Super- oder herkömmlichen Kondensator zu laden. Dieser arbeitet mit Eingangsspannungen im Bereich von 100 mV bis 2,5 V.

 

Mit seiner Kaltstartschaltung kann der AEM10940 mit leeren Speicherelementen bei einer Eingangsspannung von 380 mV und einer Eingangsleistung von 11 μW arbeiten. Die Niederspannungsversorgung treibt typischerweise einen Mikrocontroller bei 1,8 V an. Die Hochspannungsversorgung kommt typischerweise von einem Funktransceiver, der z.B. BLE, Zigbee, SigFox oder LoRa unterstützt. Beide werden von LDO-Reglern angetrieben. Konfigurationspins bestimmen verschiedene Betriebsmodi, indem sie vordefinierte Bedingungen für das Energiespeicherelement einstellen (Überladen oder Überentladung) und die Spannung der Hochspannungsversorgung auswählen.

 

Der Chip integriert alle aktiven Elemente zur Versorgung eines typischen drahtlosen Sensors. Dazu zählt vor allem der dual-geregelte Ausgang. Der AEM10940 wird im 24-poligen QFN-Gehäuse ausgeliefert.


 


--> -->