08.02.2018

eMobility: Tester für Hochvolt-Komponenten

Das Testsystem W 484 erweitert das Portfolio der Weetech GmbH im Bereich Hochspannungstester. Es wurde laut Anbieter speziell für den Test von Hochvoltkabelsätzen und -komponenten in der Elektromobilitätsindustrie entwickelt und erfüllt die Anforderungen der LV 123, einem firmenübergreifenden Standard (AUDI, BMW, Daimler, Porsche and Volkswagen) für die Prüfung von Hochspannungskabelsätzen und Komponenten für Elektro- oder Hybridfahrzeuge.


Bild: Weetech

Der Hochspannungsgenerator HVG 4300 liefert Spannungen bis zu 4.300 Vdc/3.000 Vac und ist strombegrenzt auf maximal 3,8 mA. Gemäß DIN EN 50191 ist die so zur Verfügung gestellte Spannung als ungefährlich eingestuft; Sicherheitsvorkehrungen in der Produktion können entfallen.

 

Die Testpunktmodule mit je 44 Testpunkten sind in zwei verschiedenen Ausführungen bis 2.700 VDC / 1.900 Vac sowie bis 4.300 Vdc / 3.000 Vac lieferbar. Generator und Testpunktmatrix sind in einem 19-Zoll-Gehäuse untergebracht, das in drei verschiedenen Größen erhältlich ist. Das Testsystem ist je nach Ausführung tragbar, fahrbar oder kann in einen Adaptionstisch integriert werden und bietet Platz für 44 bis 792 Testpunkte.

 

Neben Durchgangstests im µOhm-Bereich bietet der Tester laut Hersteller eine zuverlässige ARC-Erkennung durch innovative Detektoren, die auf kleinste Spannungs- und Stromänderungen im µs Bereich reagieren. Optional können mit ID Chips ausgestattete Adapterkabel an beliebige Ausgangsstecker am System angeschlossen werden.


 


--> -->