22.01.2018

500-W-Medizin-Netzteile

TDK-Lambda bringt eine Netzteilreihe für Medizin- und Industrieanwendungen: Die XMS500 Serie umfasst sowohl Class I- als auch Class II-Netzteile, hat durchgängig bei allen Modulen Störgrad B mit 6 dB Reserve und weist einen Erdableitstrom von unter 150µA auf.


Bild: TDK-Lambda

Für die Kühlung der Netzteile bei voller Nennleistung von 500 W ist ein Luftstrom von 1 m/s notwendig. Sie haben eine Bauhöhe von 37 mm (< 1 HE) und bieten zahlreiche weitere Optionen, wie Standby-Versorgung, Gehäuse/Lüfter-Varianten (inkl. Low-Noise-Lüfter), Fern-Ein/Aus, AC Fail, Einfach- oder Doppeleingangssicherung. Standardmäßig kann der Einzelausgang mit 12, 24, 36 oder 48 V Nennspannung geordert werden, aber auch andere Spannungswerte sind auf Anfrage möglich.

 

Die Schaltnetzteile verfügen über einen Weitbereichseingang (90-264 V AC), der für bis zu 5 s auch mit 300 V AC zurechtkommt. Sie sind bis zu 70°C Umgebungstemperatur einsetzbar, wobei ab 50°C ein Derating von 2,5%/°C einsetzt. Im Openframe-Format messen die Netzteile 102 x 180 x 37 mm³, im U-Chassis 107 x 180 x 39,5 mm³. Alle Modelle haben die Sicherheitszulassung gemäß IEC/EN/ES 60601-1 und IEC/EN/UL 60950-1 und tragen das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie und RoHS2-Richtlinie. Die Störaussendung entspricht EN 55011, Grad B, und EN 55032, Grad B; dies gilt für leitungsgebundene wie abgestrahlte Störungen und bei Geräten der Isolationsklasse I ebenso wie der Klasse II.

 

Das Oberwellenspektrum entspricht EN 61000-3-2 und die Störsicherheit IEC60601-1-2, Ausgabe 4, und IEC 61000-4. Die Isolationsspannung beträgt 4 kV AC (2 x MOPP) zwischen Ein- und Ausgang und 1,5 kV AC (1 x MOPP) zwischen Eingang und Masse sowie zwischen Ausgang und Masse. 


 


--> -->