25.06.2009

Team der Freien Uni Berlin beim RoboCup 2009




"Nao" Fußball-Spieler auf derm RoboCup China (Quelle: RoboCup.org)

Vom 29. Juni bis zum 5. Juli 2009 findet die Fu√üball-Weltmeisterschaft im Roboterfu√üball in Graz statt. Am RoboCup nehmen zum dritten Mal die "FUmanoids" teil, ein Team von Fu√üballrobotern der Freien Universit√§t Berlin. 2007 erspielten sie sich den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften. Bereits zum elften Mal in Folge nehmen Studierende der Freien Universit√§t an der Weltmeisterschaft teil. F√ľnf Europa- und zwei Weltmeisterschaften wurden von den Roboter auf R√§dern, den "FU-Fighters" gewonnen. Die "FUmanoids" treten nun in die Fu√üstapfen ihrer in die Jahre gekommenen Vorg√§nger.

 

Das Team besteht aus drei Robotern, die menschenähnliche Proportionen haben. Die Roboter registrieren die Spielsituation mit ihrem Videokamera-Augenpaar. Die Videodaten werden von einem Rechner verarbeitet, der ebenfalls am Kopf angebracht ist. Das Rechner-Gehirn des Fußballroboters erkennt den Ball und die Torpfosten sowie die weißen Linien im Feld und die gegnerischen Roboter. Zu einem erfolgreichen Team gehört auch eine reibungslose Kommunikation: Die Roboter berechnen ihre Position und koordinieren untereinander per Funkverbindung ihre Aktionen auf dem Spielfeld. Fairness ist auch im Roboterfußball oberstes Gebot: Wer pfuscht, dem wird die gelbe oder die rote Karte gezeigt. Auch Einwurf, Elfmeter und Tore zu verhindern gehören zum spielerischen Können.

 

Die "FUmanoids" sind ein studentisches Projekt, das j√§hrlich am Institut f√ľr Informatik der Freien Universit√§t Berlin organisiert wird. In diesem Jahr nehmen elf Studierende an der Weltmeisterschaft teil. Sie haben in den vergangenen Monaten im Rahmen von Diplom- oder Masterarbeiten alle Teile der Roboter und die passende Software entwickelt. Angeleitet werden sie von Hamid Moballegh, Doktorand am Institut f√ľr Informatik. Moballegh ist ein "RoboCup"-Veteran. Er nahm bereits mit zwei iranischen Teams an der Weltmeisterschaft teil und konnte die "FUmanoids" 2007 auf Anhieb auf den dritten Platz f√ľhren.


 


--> -->