Xilinx: KI-Chips für den Edge-Einsatz

FPGA-EDA

Xilinx kündigt die Versal AI Edge Serie an. Sie ermöglicht  KI-Anwendungen in der "dezentrale Datenverarbeitung am Rand des Netzwerks". Xilinx verspricht eine 4-fache KI-Leistung pro Watt im Vergleich zu GPUs und eine 10-fachen Rechenleistung im Vergleich zu adaptiven SoCs der Vorgänger-Chips. 



Die Versal AI Edge-Serie ist das neueste Mitglied des Versal ACAP-Portfolios. Dabei handelt es sich um adaptive SoCs, die programmierbar sind und deren Leistung und Flexibilität die herkömmlicher CPUs, GPUs und FPGAs laut Xilinx weit übertreffen. ACAPs können sowohl auf der Hardware- als auch auf der Software-Ebene verändert werden, um sich dynamisch an die Anforderungen von Anwendungen und Workloads vom Edge bis zur Cloud anzupassen. Die Serien Versal AI Core und Versal Prime sind in Produktion, die Versal Premium ACAPs werden jetzt bemustert.


Die Versal AI Edge-Serie nutzt ...

Xilinx 7-nm-Versal-Architektur. Als heterogene Plattform mit verschiedenen Prozessoren passt die Versal AI Edge-Serie die Engine an den Algorithmus an, mit Scalar Engines für eingebettete Berechnungen, Adaptable Engines für Sensorfusion und Hardware-Anpassungsfähigkeit und Intelligent Engines für KI-Inferenz, die bis zu 479 (INT4) TOPS erreicht.

Die Konnektivitätsblöcke reichen von LPDDR-4266, 32Gb/s-Transceivern, um alle notwendigen Protokolle in Edge-Anwendungen zu erfüllen, 40G Multirate-Ethernet, PCIe Gen4 mit CCIX und nativer MIPI-Unterstützung für Vision-Sensoren bis zu einer Auflösung von acht Megapixeln und darüber hinaus.

Die Versal AI Edge Serie Design-Dokumentation und Support ist für Early-Access Kunden verfügbar. Die Auslieferungen sind für das erste Halbjahr 2022 vorgesehen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente