18.09.2019

Xilinx: FPGA Virtex UltraScale+ HBM mit 16-GBit-Speicher

Xilinx hat bereits Virtex UltraScale+ HBM FPGAs mit 4 GB und 8 GB vorgestellt. Jetzt wurde ein 16 GB Virtex UltraScale+ HBM FPGA mit verdoppelter HBM-Kapazität (HBM Gen2) bemustert. Die Bausteine basieren auf einer Silizium-Stack-Technologie, bei der ein DRAM mit hohem Bandbreitenspeicher (HBM) und FPGA-Logik in einem Gehäuse platziert wurden.


Bild: Xilinx

Die neuen Bausteine sind für Workloads wie KI-Anwendungen, 8K-Videoverarbeitung, medizinische Bildgebung, Blockchain- und Automotive-Lösungen vorgesehen. Es lassen sich z.B. datenintensive Firewalls der nächsten Generation freischalten, die vor Malware, Viren und unerwünschten Anwendungen in einem Netzwerk schützen.


Unternehmen, die große Datenanwendungen betreiben, können laut Xilinx schnellere Abfragen auf dem Chip bereitstellen, um Unternehmensdaten auszuwählen, zu extrahieren, anzuzeigen und zu analysieren und Einblicke in Trends und Themen für die Entscheidungsfindung zu gewinnen.


Für die Videotranscodierung komplexer Grafikdaten für Forschungs- und Sicherheitsinstitutionen bedeutet das, komplexe Algorithmen in Echtzeit über massive Datensätze hinweg auszuführen, um Systeme zu beschleunigen. Anwendungen sind z.B. Wetterprognosen, Bildanalyse oder Überwachungsaufgaben.



Verfügbarkeit

Die 16 GB HBM-Version ist jetzt in der Bemusterung ist und soll noch im Herbst 2019 in die Serienproduktion gehen.


 


--> -->