Whitepaper: Akustische Auswirkungen von Aluminium-Elkos

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG AUDIO FACHARTIKEL

Würth Elektronik hat eine 16seitige Studie zu den akustischen Auswirkungen von Aluminium-Elektrolytkondensatoren verfasst. Das deutschsprachige Whitepaper steht kostenlos online zur Verfügung.



Mit der Application Note ANP125 „Die akustischen Auswirkungen harmonischer Verzerrungen von Aluminium-Elektrolytkondensatoren“ veröffentlicht Würth Elektronik die Ergebnisse einer Studie zur Oberschwingungs-Gesamtverzerrung von handelsüblichen Elektrolytkondensatoren. Das Ergebnis: Kondensatoren verursachen keine nennenswerte Verzerrung von Signalen.


Der Hintergrund

In der Audiotechnik gibt es laut Würth Elektronik eine Diskussion über die Klangqualität von Verstärkern und die Hörbarkeit von Signalverzerrungen. Der Verdacht, dass Kondensatoren Quelle oder Mitverursacher hochfrequenter Verzerrungen sind, die den Höreindruck beeinflussen, wird von Würth Elektronik nach der vorliegenden Untersuchung als unbegründet angesehen werden.


Wie ist die Studie entstanden?

Die Application Note ANP125 ist das Ergebnis einer internationalen Forschungskooperation zwischen F&E-Teams an Produktionsstandorten in Asien und dem Würth Elektronik Kompetenzzentrum in Berlin.


Das Ergebnis

Der Text gibt eine Einführung in das menschliche Gehör und die Psychoakustik, bevor auf die Untersuchung der harmonischen Verzerrungen in Kondensatoren eingegangen wird. Darüber hinaus werden Ergebnisse aus Modellrechnungen vorgestellt, um die Plausibilität der gemessenen Ergebnisse zu überprüfen. Die Messungen kommen zu dem Ergebnis, dass es zu keinen nennenswerten Verzerrungen von Signalen durch Kondensatoren kommt.

Die Studie kann unter dem unten angeführten Link gelesen werden.

Fachartikel