White Paper: Kriterien zur Antennenauswahl für Fahrerassistenz- und Telematiksysteme

Ausbildung & Karriere ANALOGTECHNIK AUTOMOTIVE

Der Distributor TTI bietet online ein achtseitiges White Paper in englischer Sprache zum Thema „Selecting antennas for ADAS and telematic applications“ an. Darin wird erläutert, wie die Wahl der Antenne die Leistung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und Telematiksystemen beeinflusst.



Laut Autor Edoardo Genovese, Technical Development Manager RF – Europe bei TTI, kann die Leistung dieser Systeme beeinträchtigt werden, wenn die Genauigkeit der von GNSS-Systemen abgeleiteten Positionsdaten durch eine schlecht gewählte Antenne eingeschränkt wird. Ebenso kann eine ungünstige Antennenwahl nicht die kontinuierliche Konnektivität gewährleisten, die für die Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug und von Fahrzeug zu Infrastruktur für die nächste Generation autonomer Fahrzeuge und Verkehrsmanagementsysteme erforderlich ist.


Das White Paper erläutert ...

grundlegende Antennenparameter und -prinzipien, darunter Antennentypen, die Beziehung zwischen Signalfrequenz, Wellenlänge und Antennenabmessungen sowie die Bedeutung einer effektiven Impedanzanpassung. Zu den weiteren Aspekten gehören Antennengewinn und Strahlungsmuster, insbesondere im Zusammenhang mit mobilen Anwendungen. Es gibt einen Abschnitt darüber, wie man die Wirksamkeit einer Antenne durch Messung der Rückflussdämpfung und des Stehwellenverhältnisses überprüft sowie über die Messung der Antennenimpedanz.

Der Beitrag im PDF-Format zeigt auch Antennentypen, die sich für den Einsatz in ADAS und ähnlichen Anwendungen eignen, darunter interne und Oberflächen montierbare Antennen sowie externe Antennen und deren Platzierungsmöglichkeiten.

Das White Paper kann unter dem nachfolgenden angegebenen Link kostenfrei ohne Registrierung im PDF-Format gelesen werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente