24.05.2017

Weiterentwicklung der Smart Grid-Plattform iNES

Phoenix Contact Energy Automation und SAG entwickeln die systemoffene Smart Grid-Plattform iNES gemeinsam weiter. SAG ist seit 31.03.2017 Teil der SPIE Gruppe und ein Service- und Systemlieferant f√ľr Stromnetze und Anlagen rund um die Erzeugung, Bereitstellung und Anwendung von Energie und Medien.


von links: Stephan Frigge, Phoenix Contact Deutschland GmbH, Sven Behrend, SAG GmbH, Klaus Eisert, Gesellschafter Phoenix Contact, Axel Eberhardt, Phoenix Contact Combinations, Stephan Volgmann, Vertical Market Management Energy Phoenix Contact, Dirk Riesenberg, Phoenix Contact Energy Automation GmbH (Bild: Phoenix Contact)

Gemeinsam mit Mauell hat das Unternehmen die skalierbare Smart Grid-Plattform iNES entwickelt. Nachdem sich Phoenix Contact im November 2016 an der aus der Mauell abgespaltenen Mauell Netzleittechnik beteiligt hatte, ist das ausgegr√ľndete Unternehmen zum 1. April 2017 komplett √ľbernommen worden.


Die als Phoenix Contact Energy Automation firmierende Tochtergesellschaft arbeitet hinsichtlich der iNES-Systemlösung weiterhin mit SAG zusammen. Phoenix Contact bietet Komponenten und Systeme wie Steuerungs- und Netzwerktechnik, I/O-Systeme sowie Fernwirk- und Visualisierungslösungen, die in Anwendungen der Energieerzeugung und -verteilung zum Einsatz kommen.


Die intelligente Verteilnetz-Management Systeml√∂sung f√ľr die dezentrale Netzf√ľhrung und -automation iNES vereint Netzkomponenten wie regelbare Ortsnetztransformatoren, Spannungsregler sowie die Blind- und Wirkleistungsregelung unter Einbeziehung der Netzspeicher zu einem Gesamtsystem. iNES √ľberwacht den aktuellen Netzzustand kontinuierlich, behebt kritische Situationen √ľber gezielte Regelungseingriffe und sorgt f√ľr eine optimale Auslastung der Betriebsmittel.


 


--> -->