20.12.2017

Weidmüller erwartet Rekordumsatz für 2017

Die Weidmüller Gruppe erwartet für 2017 einen Gesamtumsatz von über 730 Millionen Euro. Das ist ein Rekordumsatz für das Unternehmen, der insbesondere durch Investitionen in das neue Automatisierungsportfolio und Lösungen für die Digitalisierung erzielt werden konnte.


Der Vorstand der Weidmüller Gruppe um Elke Eckstein (Vorstand Operations und Chief Digital Officer), Jörg Timmermann (Vorstandssprecher und Finanzvorstand) und José Carlos Álvarez Tobar (Vertriebsvorstand) ist mit dem Jahr 2017 sehr zufrieden. (Bild: Weidmüller)

Einen immer größeren Anteil am Umsatz macht der Anteil an Produkten und Lösungen für die Automatisierung und Digitalisierung aus. Treiber ist hier vor allem die neue Division Automation Products & Solutions, die über 50 Prozent ihres Umsatzes mit Angeboten erzielt, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind. Dies zeigt auch das Umsatzwachstum der Division mit einem Rekordwert von über 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Investitionen und Kooperation

Weidmüller investiert in seinen Standort in Detmold sowie den Bau eines neuen Gebäudes in Paderborn. Durch den Neubau in Paderborn stärkt das Unternehmen die Zusammenarbeit mit der dort ansässigen Forschungslandschaft im Bereich der Softwareentwicklung, Softwarequalität und IT-Sicherheit. Dadurch entstehen Vorteile, von denen auch die ab 2020 dort ansässige Division Automation Products & Solutions bei der Entwicklung neuer Produkte und Lösungen profitieren soll.


Neben dem Customer & Technology Center (CTC) in Detmold (Fertigstellung 2018) stärkt Weidmüller darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Hochschule und Forschungseinrichtungen in Lemgo und möchte künftig die Stärke der Clusterregion OWL im Bereich Digitalisierung noch intensiver nutzen.



Übernahme in Nordamerika und Expansion in Asien

Um weltweit noch besser in Wachstumsmärkten präsent zu sein, übernahm Weidmüller die W Interconnections Group in den USA, Kanada und Mexiko von Rockwell Automation. Auch im asiatischen Markt verbessert Weidmüller durch die Gründung eines Gruppenunternehmens in Indien und einer Vertriebsgesellschaft in Taiwan seine Präsenz. Insgesamt beschäftigt Weidmüller nach der Übernahme knapp 4700 Mitarbeiter weltweit – ungefähr 1800 am Standort in Detmold.


Den finalen Jahresabschluss wird Weidmüller auf der Hannover Messe im April 2018 vorlegen.


 


--> -->