10.07.2014

Wago erweitert Logistikzentrum in Thüringen

Wago hat in Sondershausen in Thüringen den Grundstein für ein erweitertes Logistikzentrum gelegt. Es soll im Frühjahr 2015 den Betrieb aufnehmen. Wago Kontakttechnik investiert mehr als 25 Millionen Euro in seinen thüringischen Produktions- und Logistikstandort. Davon fließen rund neun Millionen Euro in den Ausbau des Versandbereichs.


Der Hersteller von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik hat 1999 das Logistikzentrum in Sondershausen errichtet. 2003 wurde es schon einmal erweitert und ist Drehscheibe für zirka 3.000 Aufträge pro Tag. Beim jetzigen Ausbau wird das Zentrallager um eine Halle mit 1.650 qm2 Grundfläche erweitert. Ab Frühjahr 2015 soll eine Kapazitätssteigerung von ca. 50 Prozent möglich sein.


Weitere 15,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen auf dem rund zwölf Hektar großen Werksgelände in neue Maschinen und Anlagen. Darüber gibt es Planungen für neue Büros, um in Sondershausen auch im Verwaltungsbereich wachsen zu können. Nach aktuellem Planungsstand wird ein entsprechender Anbau ab Herbst dieses Jahres errichtet und voraussichtlich nach einjähriger Bauzeit in Betrieb genommen.


Insgesamt investiert Wago im laufenden Jahr weltweit rund 90 Millionen Euro – so viel wie nie zuvor in der 63-jährigen Firmengeschichte. Davon kommen rund zwei Drittel den beiden deutschen Standorten Sondershausen und Minden zugute.


 


--> -->