Vollbrücken-PWM-Controller

ANALOGTECHNIK PRODUKT NEWS



Texas Instruments hat einen Vollbrücken-PWM-Controller mit Phasenverschiebung vorgestellt, der über Steuerausgänge mit Synchron-MOSFETs und Power Management-Funktionen für geringe Lasten verfügt. Der UCC28950 kann über den gesamten Lastbereich Wirkungsgrade von 90 Prozent erreichen, und erfüllt damit die 90+ Effizienzvorgaben der Climate Savers-Initiative.

 

Der Baustein bietet ein adaptives ZVS (Zero Voltage Switching)-Regelungsschema mit einer Spanne von 10:1. Dank des größeren ZVS-Arbeitsbereichs lässt sich der Energieverbrauch über einen größeren Ausgangsbereich senken. Der UCC28950 bietet eine verbesserte adaptive Steuerung der Ausgangs-Synchrongleichrichter, die u. a. durch eine Ein/Aus-Steuerung den Wirkungsgrad bei geringeren Lasten erhöht.

 

Ausgelegt ist der UCC28950 für Anwendungen wie Stromversorgungen mit hoher Leistungsdichte, Stromversorgungen für Server und Telekommunikationsgeräte sowie für Industrieanwendungen, Photovoltaik-Wechselrichter, Elektrofahrzeuge und Gleichstrommotorantriebe. Der UCC28950 ist in einem TSSOP-24-Gehäuse erhältlich und kostet bei Abnahme in 1000er Einheiten 4,25US$ je Stück.

 

Technische Eigenschaften

 

  • Ausgänge zum Treiben von Synchrongleichrichtern mit optimierten Zeitverhalten minimieren Leitungsverluste an den parasitären Substratdioden aufgrund typischer Laufzeitverzögerungen.
  • Der UCC28950 bietet erweiterte Power Management-Funktionen, mit denen die Betriebsart bei unterschiedlichen Anlauf- oder Lastbedingungen geändert werden kann, sowie einen Burst-Modus, der den Wirkungsgrad bei geringen Lasten oder ohne Last gegenüber Lösungen ohne Green-Mode um bis zu 70 Prozent verbessert. Die programmierbare Anstiegskompensation des UCC28950 ermöglicht eine strom- oder spannungsgesteuerte Regelung.
  • Dank einer aktivierbaren Softstart-Funktion kann der UCC28950 den Anlauf durch eine übergeordnete Systemsteuerungseinheit veranlassen.
  • Sync-in- und Sync-out-Funktion mit 90 Grad Phasenverschiebung für Interleaved-Betrieb zweier paralleler Stromversorgungen reduziert die Stromwelligkeit am Ein- und Ausgang um 50 bis 100 Prozent. Entwickler können somit am Ein- und Augang kleinere Kondensatoren einsetzen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente