Vermarktungsplattform für Überbestände

BRANCHEN-NEWS DISTRIBUTION

Über die Online-Handelsplattform GreenChips der System Industrie Electronic Holding können Kunden von SE Spezial-Electronic ihre Komponenten-Überbestände in den Markt zurückführen und damit auch Nachhaltigkeitsprojekte unterstützen. Mit ihrer Partnerschaft wollen beide Unternehmen zeigen, dass Ökonomie und Ökologie in der Elektronikindustrie nicht im Widerspruch stehen müssen.



Bedingt durch immer kürzere Produktzykluszeiten, unvorhersehbare Redesigns, Kundenstornos etc. häufen sich laut Spezial Elektronik vor allem bei OEMs/CMs immer wieder elektronische Bauteile und Komponenten an, welche nach Serienabschluss über herkömmliche Vertriebswege oft nur noch schwer verkaufbar sind.

Es entsteht ein „totes Lager“, welches laut Unternehmen bisher durch Excess-Stock Trader sehr selektiv und zu meist nicht mehr als 3 bis 5 % des regulären Einkaufspreises aufgekauft und weitervermittelt wird.

Die Plattform

Die dem AI-Core M.A.R.C basierende Online-Handelsplattform GreenChips geht hinsichtlich der Vermarktung solcher Überbestände neue Wege. Die OEMs/CMs können ihren nicht mehr benötigten Komponentenbestand physisch und digital an GreenChips weitergeben.

Die Plattform übernimmt die gesamte weitere Logistik, die Vermarktung und den Verkauf der Ware, wobei der Kunde abschließend 50% des Verkaufserlöses erhält. Gleichzeitig fließen 10% der Gewinne von GreenChips in Projekte rund um die Nachhaltigkeit, wie z.B. Aufforstung und die Ausbildung von Klimabotschaftern.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben