Vektor-Netzwerkanalysatoren mit Mehrtorarchitektur für Messungen von 100 kHz bis 40 GHz

PRODUKT NEWS MESSTECHNIK

Der R&S ZNBT40 von Rohde & Schwarz ist nach eigener Angabe der erste Vektor-Netzwerkanalysator, der mit bis zu 24 integrierten Messtoren einen Frequenzbereich von 100 kHz bis 40 GHz abdeckt. Entwickler können damit zum Beispiel Antennen-Arrays für 5G vermessen.



Die Mehrtorarchitektur eignet sich nicht nur für Tests an Mehrtorkomponenten, sondern auch für gleichzeitige Tests an mehreren Prüflingen im Fertigungsbereich, um den Durchsatz zu steigern. Rohde & Schwarz garantiert beim R&S ZNBT40 eine spezifizierte Performance an bis zu 24 Messtoren. Ebenfalls neu ist der R&S ZNBT26 für Messungen bis 26,5 GHz.

 

Zudem sollen die R&S ZNBT Vektor-Netzwerkanalysatoren derzeit die einzigen Mehrtor-Netzwerkanalysatoren im Markt sein, die Messungen im Frequenzspektrum unter 300 kHz ermöglichen. So eignen sie sich bestens für Spezifikationstests gemäß verschiedener Standards wie USB-C.

 

Mit dem R&S ZNBT kann der Anwender Signalintegritätstests durchführen, zum Beispiel das Übersprechen oder den Längenversatz zwischen Leitungen prüfen oder auch Störstellen in Kabeln erkennen.

 

Die beiden neue Mehrtor-Vektornetzwerkanalysatoren R&S ZNBT40 und R&S ZNBT26 ergänzen die R&S ZNBT-Familie mit dem R&S ZNBT8 (9 kHz bis 8,5 GHz) und dem R&S ZNBT20 (100 kHz bis 20 GHz). Auch sie lassen sich mit bis zu 24 integrierten Messtoren ausstatten.