USB-C-PD-Controller mit Speicher für hersteller- und kabelspezifische Konfigurationsdaten

STROMVERSORGUNG

Infineon bringt mit dem EZ-PD CMG2 einem USB-C Electronically-Marked Cable Assembly (eMarker) Controller mit erweiterten Funktionen. Der Controller erlaubt die Realisierung von USB-C Power Delivery (PD)-Lösungen für Anwendungen wie Extended Power Range (EPR) USB-C, USB4 und passive Thunderbolt-Kabel.



Der EZ-PD CMG2 (Cable Marker Generation 2) ist ein dedizierter eMarker-Controller, der für passive Nicht-Thunderbolt- und Thunderbolt-Type-C-Kabel entwickelt wurde und die Standards USB-PD 3.1 und Type-C 2.1 unterstützt. USB-C eMarker-Kabel, die auf EZ-PD CMG2 basieren, können USB4- und TBT4-Datenraten sowie bis zu 240W (48V/5A) Leistung verarbeiten. Der EZ-PD CMG2 bietet einen integrierten VBUS-zu-CC-Kurzschlussschutz bis zu 54V und VBUS-zu-VCONN-Kurzschlussschutz bis zu 54V. Außerdem unterstützt er RA-Schwächung zur Senkung des Energiebedarfs. Darüber hinaus sind ein Oszillator und ein IEC-ESD-Schutz integriert.


Der Controller verfügt ...

über einen konfigurierbaren 47-Byte-Speicher für hersteller- und kabelspezifische Konfigurationsdaten. Zudem unterstützt er den Betrieb in einem VCONN-Versorgungsbereich von 2,7 bis 5,5V. Der integrierte Hochspannungsschutz von bis zu 54V an den CC-, VCONN1- und VCONN2-Pins schützt vor ungewollten Kurzschlüssen mit dem Hochspannungs-VBUS-Pin des Typ-C-Steckers. Der Temperaturbereich von -40°C bis +85°C und der ESD-Schutz auf Systemebene an den CC-, VCONN1- und VCONN2-Pins sorgen laut Infineon für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auch unter schwierigen Bedingungen.

Der EZ-PD CMG2-Controller ist mit verschiedenen USB-C-Geräten und -Kabeln kompatibel. Der eMarker-Controller mit EPR ist in einem 9-Ball Wafer-Level Chip Scale Package (WLCSP) mit einer Grundfläche von 3,3mm² erhältlich.

Fachartikel