11.09.2019

Unvergossene Gleichtakt-Drosseln

SE Spezial-Electronic bringt die Gleichtakt-Drosseln der nicht vergossenen RC112/212-Baureihe von Schaffner. Sie zeichnen sich laut Anbieter durch eine Betriebstemperaturobergrenze von +125¬įC aus.


Bild: SE Spezial-Electronic

Durch den Verguss-Prozess kann es bei Drosseln laut SE Spezial-Electronic aus unterschiedlichen Gr√ľnden immer wieder zu Qualit√§tsproblemen und funktionellen Beeintr√§chtigungen kommen. Deshalb wurde bei der RC112/212-Baureihe komplett auf diesen Prozessschritt verzichtet. M√∂glich wurde dies unter anderem durch den Einsatz neuer Kunststoff-Materialien, die starr genug sind, um mechanischen und elektrischen Belastungen standzuhalten, aber gleichzeitig die n√∂tige Flexibilit√§t bieten, um den Schnappmechanismus f√ľr den Kern zum Laufen zu bringen.

 

Die Gleichtakt-Drosseln eignen sich f√ľr unterschiedlichste Einsatzgebiete wie beispielsweise Schaltmodus-Leistungsanwendungen, DC/DC-Wandler, EMI-Eingangsfilter f√ľr die L√ľftung, LED-Treiber, Schutzeinrichtungen ohne Erdanschluss, Phasenanschnittsteuerkreise in Kombination mit S√§ttigungsdrosseln, moderne Unterhaltungselektronik oder elektronische Vorschaltger√§te in Lampen. Dank der Unterdr√ľckung asymmetrischer St√∂rungen, die auf Datenleitungen eingekoppelt und bereits bei 10kHz wirksam sind, eignet sich die RC112/212-Baureihe dar√ľber hinaus auch f√ľr analoge Telefonanschl√ľsse, Schnittstellen mit symmetrischer Daten√ľbertragung, die Geb√§udeautomation (EIB-Bus) und die Automatisierungstechnik.


 


--> -->