11.09.2019

Unvergossene Gleichtakt-Drosseln

SE Spezial-Electronic bringt die Gleichtakt-Drosseln der nicht vergossenen RC112/212-Baureihe von Schaffner. Sie zeichnen sich laut Anbieter durch eine Betriebstemperaturobergrenze von +125°C aus.


Bild: SE Spezial-Electronic

Durch den Verguss-Prozess kann es bei Drosseln laut SE Spezial-Electronic aus unterschiedlichen Gründen immer wieder zu Qualitätsproblemen und funktionellen Beeinträchtigungen kommen. Deshalb wurde bei der RC112/212-Baureihe komplett auf diesen Prozessschritt verzichtet. Möglich wurde dies unter anderem durch den Einsatz neuer Kunststoff-Materialien, die starr genug sind, um mechanischen und elektrischen Belastungen standzuhalten, aber gleichzeitig die nötige Flexibilität bieten, um den Schnappmechanismus für den Kern zum Laufen zu bringen.

 

Die Gleichtakt-Drosseln eignen sich für unterschiedlichste Einsatzgebiete wie beispielsweise Schaltmodus-Leistungsanwendungen, DC/DC-Wandler, EMI-Eingangsfilter für die Lüftung, LED-Treiber, Schutzeinrichtungen ohne Erdanschluss, Phasenanschnittsteuerkreise in Kombination mit Sättigungsdrosseln, moderne Unterhaltungselektronik oder elektronische Vorschaltgeräte in Lampen. Dank der Unterdrückung asymmetrischer Störungen, die auf Datenleitungen eingekoppelt und bereits bei 10kHz wirksam sind, eignet sich die RC112/212-Baureihe darüber hinaus auch für analoge Telefonanschlüsse, Schnittstellen mit symmetrischer Datenübertragung, die Gebäudeautomation (EIB-Bus) und die Automatisierungstechnik.


 


--> -->