11.05.2018

Übertrager für isolierter Gleichspannungswandler

Murata hat die Einführung seiner Übertrager der Serie 782100 für den Einsatz mit von pSemi stammenden Push-Pull DC/DC-Wandler-Treiber-ICs vom Typ PE22100 bekanntgegeben. Die Kombination aus Treiber-IC und Übertrager erlaubt laut Murata die einfache Implementierung isolierter Gleichspannungswandler mit bis zu 1 W Leistung, wie sie zur Versorgung der Sekundärseite isolierter Datenschnittstellen wie RS232, RS485 oder CAN-Bus verwendet werden.


Bild: Murata

Die Übertrager sind für Oberflächenmontage und als Durchsteck-Version mit industriestandardgemäßen Footprints lieferbar. Zu den SM-Typen gehören Varianten mit Ein- und Ausgangsspannungen von 3,3 V/5 V oder 5 V/5 V, während die DIL-Ausführungen für 3,3 V/3,3 V oder 5 V/3,3 V lieferbar sind.

 

Alle Übertrager-Varianten bieten eine Isolationsspannung von 4 kV DC. Der Betriebstemperaturbereich beträgt -40 °C bis +85 °C. Dank ihres MSL-Werts (Moisture Sensitivity Level) von 1 erfordern die oberflächenmontierbaren Ausführungen keine besonderen Lagerungsmethoden.

 

Die SM-Übertrager erfüllen die Anforderungen der Norm J-STD-020 für die Reflow-Lötung mit einer Spitzentemperatur von 245 °C und einer maximalen Zeit über dem Schmelzpunkt von 100 Sekunden.

 

Die Durchsteck-Versionen eignen sich für die Schwalllötung mit einer Spitzentemperatur von 260 °C für eine Dauer von 10 Sekunden. Die Pins aller Versionen sind mattverzinnt.

 

Die zu Murata gehörende Firma pSemi hat die Übertrager für den Einsatz mit ihren ICs geprüft und freigegeben. Zu den Anwendungen der Kombination aus Übertrager und pSemi-IC als isolierte Datenschnittstelle gehören analoge und digitale I/O-Karten in Datenerfassungs- und Mess-Applikationen. Für die Realisierung eines kompletten Gleichspannungswandlers mit 7 mm Bauhöhe werden nur noch Gleichrichterdioden und Kondensatoren benötigt. Von pSemi gibt es außerdem ein Evaluation Kit mit den Übertragern.


 


--> -->