25.04.2003

Treiber-Baustein für MOSFETs

Für niedrige Spannungen


Von STMicroelectronics kommt ein vom Hersteller als intelligent bezeichneter Treiber-Baustein für MOSFETs, die in Sperrwandlern, Hochleistungs-Netzteilen und DC-DC-Sperrwandler-Modulen mit niedriger Ausgangsspannung als Synchrongleichrichter eingesetzt werden. Das Treiber-IC STSR3 besitzt die für Steuerungsaufgaben erforderlichen Ausgänge mit hoher Stromfestigkeit. Auf der Basis eines Synchronisations-Takts, der der Sekundärwicklung des Isolationsübertragers entnommen wird, generiert der Baustein ein Treibersignal mit definierten Totzeiten bezüglich des primärseitigen PWM-Signals. Auf diese Weise werden sekundärseitige Shoot-through-Effekte beim Einschalten der Primärseite vermieden. Für diese Steuerungsfunktion ist eine zyklusweise arbeitende Logik zuständig, deren Grundlage ein mit hoher Frequenz arbeitender, zum Taktsignal synchroner Oszillator ist. Eine spezielle Inhibit-Funktion erlaubt ein Abschalten des Treiberausgangs aufgrund der erfassten Source-Drain-Spannung des Synchrongleichrichters. Mit dem STSR3 ist die Implementierung von Synchrongleichrichtern in PWM-Schaltreglern für lückenden und nicht-lückenden Betrieb sowie in Quasiresonanz-Sperrwandlern möglich. Der STSR3 arbeitet mit einer Versorgungsspannung von 4 bis 5,5 V und erreicht typische Spitzen-Ausgangsströme von 2 A (als Stromquelle) bzw. 3,5 A (als Stromsenke). Der Betriebsfrequenzbereich beträgt 30 bis 750 kHz.


 


--> -->