Toshiba erweitert Mikrocontroller-Serie TXZ+

EMBEDDED SYSTEMS

Von Toshiba Electronics Europe gibt es 20 neue Mikrocontroller, welche die Advanced-Class-TXZ+-Reihe erweitern und im 40nm-Prozess gefertigt werden. Die Bausteine sind u.a. für Bürogeräte (Multifunktionsdrucker), Audio/Video-Geräte, IoT, Haushaltsgeräte sowie die Gebäude- und Fabrikautomation vorgesehen.



Die MCUs basieren auf einem Arm Cortex-M4 Core und einer Fließkommaeinheit (FPU), die mit Frequenzen bis zu 200MHz arbeitet. Sie enthalten 2048KB Flash-Speicher für Code, weitere 32KB Daten-Flash mit einer Haltbarkeit von 100.000 Schreibzyklen und 4KB Flash für Benutzerdaten.


Die MCUs der Gruppe M4G bieten ...

eine integrierte serielle Speicherschnittstelle. Zu den unterstützten Standards zählen Quad/Octal SPI, Audio Interface (I2S) sowie UART, FUART, TSPI und I2C. Eine dreiteilige DMAC- und die Bus-Matrixstruktur unterstützt den Kommunikationsdurchsatz.

Aufgrund ihres 12-Bit-Analog/Digital-Wandlers, der individuelle Sample-and-Hold-Zeiten für jeden Eingangskanal mit bis zu 24 Kanälen ermöglicht, unterstützen die MCUs diverse Sensoranwendungen. Durch den Einbau von Toshibas programmierbarem Motortreiber (A-PMD) ermöglichen die Bausteine Lösungen für AC-Motoren und bürstenlose Gleichstrommotoren (BLDC).

Die integrierten Selbstdiagnosefunktionen für ROM, RAM, ADC und den Takt unterstützen die Zertifizierung für funktionale Sicherheit nach IEC60730 Klasse B.


Entwicklungsunterstützung

Dokumentation, Beispielsoftware (auch für die tatsächliche Verwendung) und Treibersoftware für jede Peripherie stehen zum kostenlosen Download auf der Toshiba-Website zur Verfügung. Darüber hinaus werden Evaluierungsboards und Entwicklungsumgebungen in Zusammenarbeit mit Toshibas Partnern bereitgestellt.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente