12.06.2018

TMR-Winkelsensor für leiterplattenlose Anwendungen

TDK erweitert sein TMR-Winkelsensor-Portfolio um den TAD2140-Sensor im TO-6-Gehäuse für den Einsatz in der Automobil- und Industrie-Elektronik. Der Sensor ist eine System-in-Package-Lösung für leiterplattenlose Anwendungen und verfügt über zwei TMR-Brücken, ein ASIC zur Signalverarbeitung und integrierte passive Bauelemente.


Bild: TDK

Der Sensor hat eine Winkelgenauigkeit von ±0,2° und erreicht damit laut Hersteller das weltweit geringste Winkelrauschen von ±0,05° bei Raumtemperatur. Der Sensor erfasst Winkel von 0° bis 360° in einem Temperaturbereich von −40 °C bis +150 °C ohne Kontakt zum Messobjekt. Muster des Bauelements sind ab dem dritten Quartal 2018 verfügbar. Der Produktionsstart ist für das dritte Quartal 2019 geplant.

 

Der TAD2140 ist in einem neuen TO-6-Gehäuse mit sechs integrierten Kondensatoren und einem Widerstand erhältlich. Er kann direkt auf ein Stanzgitter geschweißt oder gelötet werden.

 

Der TAD2140 verfügt über einen eingebetteten DSP von ICsense, einem Spezialisten für ASIC-Designs, den TDK im März 2017 übernommen hat. Der Sensor kompensiert Drifts bei Verstärkung, Offset oder Orthogonalität, aber auch die ungenaue mechanische Positionierung eines gekippten oder verschobenen Magneten.

 

Das ASIC verfügt über mehrere digitale Ausgänge wie Hall-Emulation (UVW) und/oder Encoder (ENC) sowie Pulsweitenmodulation (PWM) und/oder SENT, die an zwei Schnittstellen zur Verfügung gestellt werden können. Aufgrund der verschiedenen internen Diagnosefunktionen eignet sich der Sensor für Automobilanwendungen, bei denen funktionale Sicherheit auf ASIL B-Level gefordert wird.


 


--> -->