Talentförderung: Bayern bringt Frauen in Digitalberufe

Ausbildung & Karriere

Um mehr Frauen für Digitalberufe zu begeistern, läuft in Bayern aktuell das Talentprogramm BayFID. Wer schnell ist, kann noch teilnehmen: bis zum 13. Juni 2021 sind Bewerbungen möglich.



Das Frauen-Talentprogramms „BayFiD – Bayerns Frauen in Digitalberufen“ soll helfen, den Frauenanteil in digitalen Berufen zu erhöhen. Für den jetzt dritten Jahrgang werden abermals 50 Frauen aus ganz Bayern von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in ihrer Entwicklung unterstützt.


Historie

BayFID wurde im Dezember 2018 gestartet, um den niedrigen Anteil von Frauen in MINT-Berufen zu erhöhen. Das Programm richtet sich an Frauen zwischen 18 und 30 Jahren mit Erstwohnsitz in Bayern, die digitale Berufsfelder kennenlernen und sich für digitale Berufe begeistern lassen wollen. Die Teilnehmerinnen sollen durch die Workshops und einen regelmäßigen Austausch auch ein Netzwerk schaffen, von dem sie später profitieren können.
 

Die Themen

Die Teilnehmerinnen des ersten Jahrgangs nahmen unter anderem an Seminaren rund um Künstliche Intelligenz, Robotik und Hightech teil, u.a. bei den Unternehmen Google, Microsoft, Amazon, BMW, DATEV, TU München und UnternehmerTUM, sowie an einem Personal Branding-Kurs mit Global Digital Women Geschäftsführerin Tijen Onaran. Außerdem fand ein virtuelles Roundtable-Gespräch mit der Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, statt, die zu den Gründungspatinnen der Initiative zählt.


Zu den Paten des Programms zählen unter anderen DLD-Gründerin Steffi Czerny, Intel Deutschland Geschäftsführerin Christin Eisenschmid und Prof. Dr. Sami Haddadin, Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz, TU München.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente