12.10.2018

STMicroelectronics: Debugger für STM8- und STM32-Mikrocontrollern

STMicroelectronics hat für die Programmierung und das Debugging von STM8- und STM32-Mikrocontrollern den STLINK-V3-Probe vorgestellt. Der jetzt mit Massenspeicher-Unterstützung, einem Virtual COM-Port mit Multipath-Brücke sowie dreimal höherer Schreibgeschwindigkeit aufwartende STLINK-V3 ermöglicht das Umprogrammieren von Bausteinen im Feld.


Bild: STMicroelectronics

Neben den üblichen JTAG/Serial-Wire Debug- (SWD) und Single-Wire Interface Module-Verbindungen (SWIM) erlauben der Virtual COM Port (VCP) und die Multipath-Brücke des STLINK-V3 die Kommunikation über das UART-, I2C-, SPI- oder CAN-Interface bzw. die GPIOs des Mikrocontrollers. Entwickler haben dadurch die Möglichkeit zur Automatisierung von Tests mithilfe individueller Steuerbefehle sowie zur Beobachtung der Laufzeitdaten auf einem Host-PC. Darüber hinaus kann der STLINK-V3 zum Programmieren von Bausteinen mit einem Bootloader oder zur Vereinfachung der Produktwartung genutzt werden.

 

Einige Entwicklungs-Tools unterstützen den STLINK-V3 bereits. Dies sind der STM32Cube-Programmer und integrierte Entwicklungsumgebungen wie zum Beispiel Keil MDK-ARM oder IAR EWARM sowie GCC-basierte IDEs. ST bietet ebenfalls den Zugriff auf die untergeordneten APIs des STLINK-V3, um die Einbindung in kundenspezifische oder automatisierte Testplattformen zu erleichtern.

 

Das Komplett-Kit STLINK-V3SET enthält neben dem Probe selbst einen Debug-Anschluss, Kabel und eine Adapterplatine, die SWIM-spezifische Features unterstützt und den Zugang zu Signalen von der Multipath-Brücke ermöglicht.

 

Mit zusätzlichen Boards wie etwa einem Spannungsumsetzer-Modul haben die Anwender die Möglichkeit, den Funktionsumfang zu erweitern. Das Kit STLINK-V3SET ist ab sofort für 35,- US-Dollar erhältlich.


 


--> -->