14.04.2003

Spartan-3 FPGAs in 90nm von Xilinx

Viele Gatter für kleines Geld


Xilinx bietet mit seiner neuen Spartan-3 Plattform nach eigenen Angaben die kostengünstigsten FPGAs der Branche. Die Bausteine werden in einem Kupfer-Prozess mit 90nm-Strukturen gefertigt. Es sind Versionen mit 50.000 bis 5 Millionen Systemgattern verfügbar. Der Einstiegs-Preis liegt unter 3,50US$. Durch die Nutzung der 90nm-Technologie konnte die Chipgröe gegenüber der 130nm-Technologie um 50% reduziert werden. Xilinx erwartet, dass mit den Produkten hochvolumige Applikationen realisiert werden, die bislang als ASICs gefertigt wurden. Dazu gehören Low-Cost Router, Speicher-Server, Systeme für die medizinische und industrielle Bildverarbeitung sowie Residential Gateways.

Mit bis zu 784 I/O-Pins bietet der Hersteller für die Familie den Zugriff auf IP-Cores für Connectivity-Aufgaben, DSP- und Embedded-Processing-Funktionen. Die Spartan-3 Serie umfasst acht Mitglieder, die auf einer Kombination aus Embedded-Block- und Distributed-RAM-Elementen basieren. Sie sind mit einem doppelten Ring übereinander angeordneter I/O-Pads ausgestattet (Staggered Pad Technologie) und stellen so trotz reduzierter Die-Abmessungen die maximale Anzahl von I/Os zur Verfügung. Mit bis zu 104 Embedded 18-Bit-Multiplizierern lassen sich 3 Milliarden MACs (Multiply and Accumulates) pro Sekunde und pro Dollar designen. Die Bausteine unterstützen 25 parallele I/O-Standards (Single-Ended- und Differential-Signaling) und nutzen dazu vorentwickelte, voll kompatible Cores, einschlielich PCI 32/33 und PCI 64/33, sowie andere Parallel-Connectivity-Cores für Telekommunikations- und Netzwerk-Applikationen.

// IP-Cores vorgefertigt //

Xilinx bietet Designern Softwaretools sowie ein umfassendes IP-Core Sortiment, das beim Hersteller und den AllianceCORE-Partnern verfügbar ist. Es kommt die gleiche Software und Design-Methodik wie bei der Virtex-FPGA-Serie zum Einsatz. PCI-Interface für weniger als 1,00US$ Xilinx hat über 200 IP-Cores für Spartan-3 FPGAs im Programm, darunter DSP-Funktionen und Interface-Cores, wie beispielsweise PCI. Bei der Implementierung in ein Spartan-3 FPGA kostet ein PCI 32/33-Core laut Xilinx effektiv nur 0,75US$.

MicroBlaze Soft-Prozessor für weniger als 1,50US$ In Verbindung mit Spartan-3 Bausteinen können Anwender auch auf den 32-Bit-Soft-Prozessor MicroBlaze von Xilinx zurückgreifen. Mit effektiven Kosten von unter 1,50US$ soll der MicroBlaze die kostengünstigste Soft-Prozessor Lösung auf dem Markt sein. In Kombination mit Soft-Peripherals und Logik lassen sich mit dem MicroBlaze 16- und 32-Bit-Mikroprozessor- und Mikrocontroller-Applikationen realisieren, etwa Steuerungssysteme, Testsysteme und Messequipment, Automotive und High-End Konsumeranwendungen,. MicroBlaze wird von der neuesten Version des Xilinx Embedded Design Kit (EDK) unterstützt. Das EDK unterstützt ferner auf dem PowerPC basierte Designs, die mit Virtex-II Pro FPGAs realisiert werden.

// Preise und Verfügbarkeit //

Die Spartan-3 Familie besteht aus acht Bausteinen, die billigsten kosten weniger als 3,50US$. Erste Auslieferungen der Typen Spartan XC3S50 mit 50.000 Systemgattern und Spartan XC3S1000 mit 1 Million Systemgattern (20US$) haben begonnen. Weitere Mitglieder kommen in der zweiten Jahreshälfte 2003 auf den Markt. Die komplette Spartan-3 Familie ist ab Jahresbeginn 2004 weltweit von Distributoren oder direkt von Xilinx unter in Serienstückzahlen erhältlich. Angeboten werden die Spartan-3 FPGAs in einer Vielzahl von Gehäuse-Optionen (z.B. 256- und 456-Pin-Versionen sowie 676 FG). Software-Support gibt es durch die Xilinx ISE 5.2i Design-Software.


 


--> -->