Spannungsgesteuerte DC-Quellen mit integrierter Last

STROMVERSORGUNG DISTRIBUTION

ET System entwickelt und fertigt programmierbare Laborstromversorgungen (Vertrieb: Meilhaus). Das Produktspektrum reicht von DC-Quellen (mit oder ohne integrierte Last/bidirektional/Senke mit Netzrückspeisung) und AC-Quellen (bidirektional/Senke mit Netzrückspeisung) bis hin zu elektronischen Lasten. Die Geräte der ET System LAB-HPL-Serie sind spannungsgesteuerte DC-Quellen mit integrierter Last für 2-Quadranten-Betrieb.



Die Serie deckt einen Bereich bis 5 oder 10 kW ab. Sie arbeiten im Konstant-Strom, -Spannung, -Widerstand, -Leistungsbetrieb (CC, CV, CR, CP) und erlauben die Simulation von PV-Kennlinien. Die Geräte sind spannungsgesteuert von 300 bis 2000W (für 2-Quadranten-Betrieb) und arbeiten mit einer Ausgangsspannung bis 600V, bzw. einem Ausgangsstrom bis 500A. Über eine Speicherkarte oder digitale Schnittstelle (sequentielle Steuerung) lassen sich beliebige Spannungs- und Strom-Kurven erstellen.

Digitale Schnittstellen (Option) sind GPIB/IEEE488, RS485, USB und LAN. Die standardmäßig integrierte ATI 5/10 analoge Schnittstelle ist galvanisch getrennt: 0...5 V oder 0...10 V (vom Anwender auswählbar), daneben RS232, Soft Interlock. Weiterhin ermöglicht die Script-Steuerung in Verbindung mit der Datenlog-Funktion den Aufbau eines unabhängigen „Stand-Alone“-Prüfplatzes.


Über die Datenlog-Funktion ...

werden aktuelle Betriebswerte in einem einstellbaren Intervall auf der Speicherkarte gesichert. Weiterhin lassen sich verschiedene Funktionen vom Anwender einstellen: die Filterfunktion für die Analog-Schnittstelle, die Spannungs- und Strom-Anstiegszeit (U- und I-Slope) oder der Abschalt-Zeitpunkt für das Gerät nach Drücken des Startknopfes. Schutzfunktionen umfassen OVP, OTP, UVP, OCP. 
 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente