SMD-Ferrite für Automotive-Anwendungen mit Temperaturen bis 175°C

STROMVERSORGUNG AUTOMOTIVE

Murata hat die SMD-Ferrite (Ferrite Chip Beads) der Serie BLM18KN_EH angekündigt, die bei Temperaturen von bis zu 175°C zur Störunterdrückung auf Stromversorgungsleitungen eingesetzt werden können. Zu den Ziel-Anwendungen dieser Bauelemente gehören Automobil-Equipment. Hierfür erfüllen die Bauteile die Anforderungen für die Qualifikation gemäß AEC-Q200.



Durch die Wahl eines Ferritmaterials, das seine magnetischen Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen nicht verliert, sowie einer Elektrode, die einer temperaturbedingten Beeinträchtigung entgegenwirkt, erfüllt die Serie BLM18KN_EH die Anforderungen des AEC-Q200-Standards für die Verwendung bei Temperaturen bis zu 175°C.

Die Ferrite sind im 0603-Zoll-Format mit Abmessungen bis 1,6mm x 0,8mm herab lieferbar. Der Nennstrom über den Betriebstemperaturbereich beträgt 740mA bis 4.000mA (-55°C bis +125°C), 490mA bis 2.600mA (+150 °C) und 10mA (+175 °C). Die typische Impedanz bei 100MHz beträgt zwischen 26Ω und 1000Ω.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente