Single-Board-Computer im embedded-NUC-Format

INDUSTRIECOMPUTER

E.E.P.D. erweitert mit dem Profive NUCP sein Produktportfolio an Single-Board-Computer im embedded-NUC-Format. Der SBC basiert auf den Prozessoren der AMD Ryzen Embedded V1000 und R1000 Serien, die mit einer TDP (Thermal Design Power) von bis zu 54W betrieben werden können.



Zu den wesentlichen Merkmalen des NUCP zählen laut Anbieter ein Arbeitsspeicher von bis zu 32GByte DDR4 RAM mit ECC-Support (Error Correction Code), ein Weitbereichseingang von 10,8VDC bis 26,4VDC sowie Sicherheitsfeatures. Dazu gehören neben dem "AMD Firmware Trusted Platform Module" und einem TPM-2.0-Chip auch Health-Monitoring und Management mit regelbarer Lüftersteuerung, Hardware-Überwachung und Watchdog.

Weitere Spezifikationen des NUCP sind vier USB-3.1-Gen-1-Ports, zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen, zwei serielle Ports (1x RS232; 1x RS323/485) sowie HD-Audio mit Anschlüssen für Mikrofon und Kopfhörer. Die Grafikausgabe erfolgt über zwei Mini-DP++-Anschlüsse für Auflösungen von bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60Hz. Erweiterungsmöglichkeiten bestehen über einen MicroSD-Karten-Slot sowie über M.2-Steckplätze wie M.2 3042, Typ B, und M.2 2230, Typ E, und M.2 2242, Typ M. Darüber hinaus unterstützt der SBC zwei SATA- (G6) Ports. Hiermit können neben zwei M.2-SSDs noch zwei weitere SATA-SSDs oder -HDDs verwendet oder andere SATA-Devices angeschlossen werden. Der ca. 10cm x 10cm große SBC ist für den Temperaturbereich von 0 bis +60°C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit bis 95% bei 40°C konzipiert. Als Betriebssystem kommen Microsoft Windows 10 bzw. Microsoft Windows 10 IoT Enterprise oder Linux (Ubuntu 20.04 LTS) zum Einsatz.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente