Sharp: LED-Sortiment mit 15 bis 72,5 Lumen

PRODUKT NEWS ANALOGTECHNIK LED



Sharp vervollständigt sein Pico Zenigata LED Portfolio um eine weiße Hochleistungs-LED-Serie und erhöht gleichzeitig die Lichtströme der letzen Generation. Das Line up umfasst nun drei verschiedene Serien die Lichtströme von bis zu 72,5 Lumen und eine Effizienz von bis zu 125 lm/W aufweisen. Mit nur einem LED-Die erreichen die Typen der Serie GM2BBxxQK1C Lichtströme von bis zu 24,5 Lumen und eine Effizienz von bis zu 125 lm/W.

 

Lichtströme und Effizienz der anderen beiden Serien wurden entsprechend verbessert: die GM2BBxxQKAC (2 LED-Dies) erreichen bis zu 46,7,5 Lumen mit einer Wirkkraft von bis zu 120 lm/W, die GM2BBxxQK0C (3 LED Dies) strahlen mit bis zu 732,5 Lumen bei einer Effizienz von bis zu 120 lm/W. Alle drei Serien sind mit einem typischen CRI-Wert von 83 erhältlich.

 

Den CRI-Wert erreichen die High Color Rendering LEDs durch die Kombination von blauen LED-Dies mit einer speziellen Mischung aus grünem und rotem Phosphor.

 

Bereits ohne Sekundäroptik liefern die „Pico Zenigata“ LEDs von Sharp geeignetes Licht für energieeffiziente Beleuchtung. Die Lichtkonvertierungsschicht der „Pico Zenigata“ LEDs basiert auf einem von Sharp entwickelten zweistufigen Aufbauverfahren. Im ersten Schritt wird eine Phosphorschicht zur Weißlichtkonvertierung aufgetragen. Mit dem in einer zweiten Stufe aufgebrachten, aus transparentem Silikon bestehenden Globetop, wird eine Lichtextrahierung ohne Streuverluste ermöglicht.

 

Anstelle von herkömmlich verwendeten Kunststoffmaterialien dient als LED-Trägermaterial eine hochwertige Keramikplatte. Diese ermöglicht eine effiziente Wärmeableitung und hilft dabei, den benötigten Kühlköper klein zu halten. Die Pico Zenigata Familie zeichnet außerdem eine lange Leuchtkraft aus, denn der Lichtabfall beträgt nach 50.000 Stunden nur 5% und ist damit geringer als bei herkömmlichen Leuchtmitteln.

 

Die nach dem Reflow-Verfahren lötbaren „Pico Zenigata“ LEDs sind kaum größer als ein Streichholzkopf. Ihr Platzbedarfs umfasst. 28mm x 2,8mm x 1,9mm. Der minimale Formfaktor sowie der hohe CRI-Wert neuen „Pico Zenigata“ Serie verhilft Lichtdesignern zu mehr Freiheit bei der Gestaltung von Leuchtkörpern. Es können zum Beispiel kleinere Optiken und substantiell kleinere PCBs verwendet werden als bei derzeitigen/früheren Designs.

 

Da unterschiedliche Anwendungen auch unterschiedliche Beleuchtungskonzepte verlangen sind die „Pico Zenigata“ Serien in verschiedenen Weißtönen erhältlich. Angefangen von „Warm Weiß“ (2.700K und 3000K) über „Natur Weiß“ (3.500, 4.000 und 4.500K) bis hin zu „Pur Weiß“ (5.000K und 5.700) und „Kalt Weiß“ mit 6.500K. In Verbindung mit den CRI-Werten sind die HCR LEDs von Sharp in ihren Charakteristika hinsichtlich Effizienz, Farbtemperatur und Color Rendering Index (CRI) annähernd gleichwertig herkömmlicher Leuchtstoffröhren. Die HCR LEDs entsprechen damit bereits den Anforderungen des internationalen Energy Star Programms.

 

LEDs bieten darüber hinaus die Vorzüge einer hohen Lichteffizienz. Bereits erprobt und in hohen Volumen verwendet in der LED-Hintergrundbeleuchtung von LCD-Fernsehern ist die “Pico Zenigata“ Serie für Anwendungen in der Flächenbeleuchtung geeignet - wie z.B. bei der Deckenbeleuchtung von Büroräumen und Fabriken. Weitere typische Anwendungsbereiche sind z.B. Verkaufsflächen Beleuchtung, Straßenbeleuchtung, architektonische Beleuchtung und Anzeigenbeleuchtung.

 

Muster sind zuerst in den Farbtemperaturen 3000 und 4000K erhältlich.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente