Sensorik- und Messtechnikbranche mit Umsatzplus im 3. Quartal 2020

BRANCHEN-NEWS

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragte seine rund 450 Mitglieder zur Entwicklung im dritten Quartal 2020 und ermittelte, dass die Branche in diesem Zeitraum ein Umsatzplus von einem Prozent, verglichen mit dem Vorquartal erwirtschaftete. Eine positive Entwicklung, da die Branche für das dritte Quartal ein Minus von drei Prozent erwartet hatte.



Bei den großen Unternehmen entwickelten sich die Umsätze der Zulieferer in den eigenen Industriezweig Sensorik und Messtechnik überproportional gut. Die Umsätze der Zulieferer in den Maschinenbau stagnierten, die der Automobilzulieferer stabilisieren sich langsam. 

Der Anteil der Unternehmen, die im dritten Quartal Kurzarbeit einführten oder beibehielten, lag bei 58 Prozent. Hierbei zeigen sich die Zulieferer in die Automobilindustrie, die zu 80 Prozent in Kurzarbeit sind, als besonders betroffen. 

Der AMA Verband befragte seine Mitlieder auch nach den pandemiebedingten Unterbrechungen der Lieferketten. Bei einem Viertel der Mitglieder wurden die Lieferketten unterbrochen und 42 Prozent dieser Mitglieder fanden keine adäquaten Ersatzlieferanten. Besonders betroffen waren auch hier die AMA Mitglieder, die in die Automobilbranche liefern.

 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente