01.04.2016

Schwedische Hexagon übernimmt Aicon 3D Systems

Die schwedische Hexagon, ein Anbieter von Informationstechnologien zur geodätische und industrielle Anwendungen, übernimmt die in Braunschweig ansässige Aicon 3D Systems.


Der Anbieter optischer und portabler berührungsloser 3D-Messsysteme für die industrielle Fertigung wurde 1990 gegründet und arbeitet für Automobilhersteller und Unternehmen aus den Bereichen Luftfahrt, Schiffsbau, erneuerbare Energien und Maschinenbau.



Das Produktportfolio ...

umfasst universell einsetzbare portable Koordinatenmessgeräte und spezielle optische 3D-Messsysteme, die Produktionsüberwachung, Qualitätssicherung und -kontrolle im Fertigungsbereich erledigen. Weltweit hat Aicon über 140 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über Tochtergesellschaften in China, Korea, Japan und den Vereinigten Staaten sowie über ein internationales Netzwerk von Vertriebspartnern.


Der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2015 betrug zirka 19 Mio. Euro. Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht.


Hexagon mit Hauptsitz in Stockholm beschäftigt über 15.000 Mitarbeiter in 46 Ländern und hat 2015 einen Umsatz von 3,043 Mrd. Euro erzielt.


 


--> -->