Schnittstellenplatine für TFT-Displaymodule von KOE

EMBEDDED SYSTEMS

Von KOE (Kaohsiung Opto-Electronics) gibt es die Schnittstellenplatine Kard für die TFT-Displaymodule des Herstellers. Die Platine ermöglicht das Überprüfen und Testen optischer Leistungseigenschaften wie Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und Betrachtungswinkel in einer Entwicklungsumgebung.



Die vollständig integrierte GPU (Graphics Processing Unit) auf der Schnittstellenplatine unterstützt sowohl HDMI- als auch DisplayPort-Eingangsschnittstellen und generiert über eine 20-polige LVDS-Schnittstelle ein Video-Ausgangssignal für TFT-Displaymodule mit einer Bildschirmauflösung von 640 x 480 Pixel bis zu 1920 x 1080 Pixel.

Eine zusätzliche OSD (On-Screen Display)-Steuerplatine, die über ein OSD-Schnittstellenkabel an die Treiberplatine angeschlossen wird, bietet fünf Mikrotastenschalter, die Ein-/Ausschalten, Pulsbreitenmodulation (PWM), Helligkeitssteuerung der Hintergrundbeleuchtung, Auswahl des HDMI-/DisplayPort-Eingangssignals und Konfigurieren der Bildschirmauflösung unterstützen.

Die äußeren Abmessungen betragen 55mm x 90mm x 14,5mm. Die Display­Schnittstellenplatine unterstützt KOE TFT-Displaymodule mit 5,7 bis 12,3 Zoll, die über eine 20-polige LVDS-Datenschnittstelle verfügen. 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente